tay@niac.ru Sitemap Favoriten

Investitionsportal

der Region Nowgorod

Zum jetzigen Zeitpunkt sind
Investitionsvorhaben behandelt

Investitionspass des Landkreises Cholmski


Im Landkreis Cholmski  gibt es alle Voraussetzungen sowie für die optimale Investierungals auch für die Gründung neuer Betriebe und Entwicklung der Tourismus-Industrie.

Der Landkreis verfügt über Waldressourcen und Vorräte an Bodenschätzen.

Ein wichtiger Vorteil des Landkreises ist das Vorhandensein von Investitionsflächen.

Die ökologische Situation ist im Landkreis günstig.

Der Landkreis verfügt über ein bedeutendes touristisches Potential: einmalige Naturlandschaften, architektonische Denkmäler. 
Das hydrologische Moorreservat „Rdejskoje Boloto“, das auf dem Territorium des Landkreises  liegt, wird zu den komplexen Naturdenkmälern gezählt, das eine wissenschaftliche und kognitive sowie auch eine wirtschaftliche Bedeutung hat.

Im Landkreis gibt es alles für die Erholung im Sommer.  Die Verwaltung des Landkreises kann Grundstücke für den Wohn- und Bungalowbau anbieten.

Der Landkreis ist an der Anwerbung der Investoren interessiert. Die Verwaltung des Landkreises Cholmski  ist zu jeder Zeit bereit, verschiedene Angebote über die Zusammenarbeit anzunehmen und zu prüfen, und wird günstige Bedingungen für die Investitionstätigkeit sicherstellen.

Оглавление

Historische Auskunft

Zum ersten Mal wird Holm in der Nowgoroder Chronik unter dem Jahr 1144 erwähnt. Mit Fall der Selbstständigkeit der Stadt Nowgorod trat Holm in der zentralisierten russischen Stadt ein.

Während des russisch-litauischen Kriegs 1580-1581 wurde Holm von Truppen des polnischen  Woiwoden Radziwiłł und des Hetmans Zamoyski verbrannt und ausgeraubt. Während der polnischen und schwedischen Intervention wurde die Stadt  auch mehrmals zerstört, wonach sie für lange Zeit leer blieb. Erst in der Ersten Hälfte des XVIII. Jh. entstand am Ort der zerstörten Stadt wieder eine Siedlung.

1771 wurde in der Stadt ein Rathaus eröffnet, und am 3. August 1777 wurde Holm mit dem Erlass von Katharina II. zur Stadt ernannt und zum Pskower Gouvernement gezählt.

Nach der Oktoberrevolution wuchs die Stadt wesentlich. Im Rayon entwickelten sich solche Industriezweige wie Frost-, Flachsbau- und Verarbeitung. Aus den Industriebetrieben gab es Leder-, Stärke- und Sirup-, Ziegelwerke, sowie eine Brauerei.

In Holm wird Gedächtnis der Helden der Sowjetunion geehrt, die in Kämpfen um Holm gefallen sind: Pilot Alexander Nowikow, Leiter der Partisaneneinheit «Drushij» Wassilij Sinowjew, Unteroffizier Iwan Merkulow; Helden-Holmer, die in Kämpfen um die Heimat gefallen sind: Panzersoldat Iwan Dunaew und Pilot Wassilij Tschellanow.

Die während des Kriegs völlig zerstörte Stadt war neu zu errichten.

Auf dem Territorium des Rayons Holmskij wurden 7 Baudenkmäler und 1 Kunstdenkmal, 39 Geschichtedenkmäler und 51 Archäologiedenkmäler festgesetzt.

Geografische Charakteristik

Der Landkreis Cholmski ist der südlichste in der Region Novgorod. Im Norden grenzt er an den Landkreis Poddorski, im Osten – an Landkreis Mariovski der Region Novgorod, im Süden — an die Landkreise Toropetski und Andreapolski der Region Tver, im Südwesten — an Landkreise  Loknianski und Bezhanitski der Region Pskov.

Die Fläche des Landkreises beträgt 2178,69 km² Er dehnt sich in Richtung Nord-Süd  auf 42 km  und in Richtung West-Ost auf 75 km aus. Das Relief der Gegend ist  recht kontrastreich — von sumpfig und flach im Nordwesten bis zu Erhebungen und Hügeln im Südosten.

Das Verwaltungszentrum ist die Stadt Cholm, sie liegt am Zusammenfluss der Flüsse Lovat und Kunja (Illmenseebecken). Bis zum regionalen Zentrum — Weliki Novgorod sind es 220 km, bis Moskau — 500 km und bis Sankt Petersburg — 400 km.

Die nächsten Eisenbahnstationen sind: Station Loknja des Pskower Gebiets - 84 km; Station Staraja Russa des Nowgoroder Gebiets — 103 km.

Auf dem Territorium des Kommunalrayons gibt es 4 Kommunaleinrichtungen: eine Stadt- und drei Landsiedlungen: Holmer Stadtsiedlung, Krasnoborskoe Landsiedlung, Morchowskoe Landsiedlung, Togodskoe Landsiedlung.

Zu den Territorien der Landsiedlungen gehören 144 Siedlungen. Die Bevölkerung des Rayons beträgt nach dem Stand vom 01.01.2011 6150 Menschen, darunter Stadtbevölkerung - 3832 Menschen. Zu den Territorien der Landsiedlungen gehören 144 Siedlungen.

Die Durchschnittsgröße der Landsiedlung ist 16,4 Einwohner, unter denen überwiegend Rentner sind. In 44 Landsiedlungen wohnt niemand.

Die Bevölkerungsdichte beträgt im Rayon Holmskij 2,8 Mann je 1 Quadratmeter unter dem Gebietsdurchschnittswert von 11,6.

Die Außenkommunikationen des Rayons werden durch folgende Fahrstraßen verwirklicht:

  • Schimsk - Staraja Russa -  Newel mit der Asphalt- und Beton-Bekleidung. Die Straße verbindet die Stadt Holm mit den Zentren der benachbarten Rayons und mit dem Gebietszentrum im Norden, mit dem Pskower Gebiet und weiter mit der Republik Weissrussland im Süd-Westen.
  • Demjansk — Marewo — Holm mit der Asphalt- und Beton-Bekleidung, mit der Länge von 52 km innerhalb des Rayons.

Die Länge von universal verwendeten Straßen beträgt innerhalb des Rayons 289 km, daraus: Gebietsstraßen - 116 km, Lokalstraßen — 173 km.

Der Rayon gehört zu der umweltfreundlichen Zone. 74 % des Territoriums nehmen  kleinblättrige und Nadelwälder ein. Die Gesamtböden des Wasserfonds betragen 2695 ha.

Die Flüsse des Rayons Holmskij gehören zum Baltischen Gebiet. Zu den wichtigsten Flüssen gehört der Fluss Lowat, der der Stammfluß des Rayons ist.

Auf dem Territorium des Rayons befindet sich das staatliche Naturschutzgebiet „Rdejskij“, das Holmer staatliche Jagdnaturschutzgebiet.

Das Naturschutzgebiet wurde zur Beibehaltung im natürlichen Zustand der für diese Zone typischen oder eigenartigen Naturkomplexe, zur Untersuchung des natürlichen Flusses der Naturprozesse und Erscheinungen darin gebildet. Das Polistowo-Lowatskaja Sumpfsystem gehört zu den größten und in Europa  am besten erhalten gebliebenen  und ist laut dem Internationalen Projekt des Sumpfschutzes «Telma» in die Liste der Sümpfe eingetragen, die zum Schutz bestimmt sind. Die Fläche des Naturschutzgebiets beträgt auf dem Territorium des Rayons Holmskij 4844 ha. In Holm befindet sich die wissenschaftliche und experimentelle Station des staatlichen Naturschutzgebiets „Rdejskij“.

Das Klima auf dem Territorium ist gemäßigt kontinental. Das Wetter wird von den verschiedenen Luftmassen gebildet: atlantisch, kontinental und arktisch. Vorherrschende Windrichtung ist nordöstlich. Die Jahresdurchschnittstemperatur ist  4,4° С.

Naturschätze

Der Hauptnaturschatz des Rayons ist der Wald. Die von den Wäldern besetzte Fläche beträgt 157 Taus. ha oder 72% von der Gesamtfläche des Rayons.

Die berechnete Schlagfläche beträgt  372,0 Taus. Kubikmeter, darunter Nadelwirtschaft 73,4 Taus. Kubikmeter.

Für die letzten 5 Jahre betrug die durchschnittliche Holzaufbereitung im Rayon 148,2 Taus. Kubikmeter oder 37,1 % der berechneten Schlagfläche.

Im Rayon wurden ca. 30 Lager und Vorkommen der Bodenschätze festgestellt. Am wertvollsten sind die Ressourcen der leichtschmelzenden Töne: Lager Holmskoe, Batutinka, Krasnij Bor, Sopki. Im Rayon gibt es Lager von Bausand, Torf, Sapropel.

Der örtliche Sand eignet sich für Herstellung der feuerfesten Ziegel, für den Bau und Straßenbau.

Karbonatgesteine – eignen sich  für Einkalkung von saueren Böden  und für Herstellung  des Luftkalks, sowie für Herstellung von Schotter für Straßenbau.

Lager:

  • Snegirewskoe
    Nutzschichtenfolge: 0,8-1,4 m. Fläche: 170 ha.
    Raumgewicht 2,5. Quetschfestigkeit 97-534 kg/m2 (im trockenen Zustand); 414-561 kg/m2 (im wassergesättigten Zustand).
  • Jazwinskoe
    Nutzschichtenfolge: 2,75 m; Vorräte 730 Taus. Kubikmeter
    Wasseraufnahme 2,08-3,39 % vom Gewicht, Viskosität - unter 8.
  • 5 km nach Süden von Holm in der Mündung des Flusses Bolschoj Tuder (ohne Bezeichnung)
    Dolomitische Kalksteine CaO 30-36%, Mg 13-18%.

Ziegellehme sind im Rayon Holmskij durch leichtschmelzende Töne und Lehm vertreten. Sie können in der Ziegelproduktion und für Keramsitkies verwendet werden. Im Gebiet des Dorfes Kremno wird das Vorkommen des  Dachziegelton-Lehms beobachtet, der  als zur Herstellung des Dachziegels geeignet anerkannt wurde.

Lager:

  • Holmskoe, Sektor 1 (Vorräte ca. 200 Taus. Kubikmeter)
    Nutzschichtenfolge: 2,44 m.
    Die Töne eignen sich zur Herstellung der "150"-Ziegels.
  • Holmskoe, Sektor 2 (Vorräte ca. 10 Mio. Kubikmeter)
    Nutzschichtenfolge: 3,0 m. Fläche: 333 ha.
  • Perwomajskoe (Vorräte ca. 2 Mio. m3)
    Nutzschichtenfolge: 2,0 m. Fläche: 100 ha.
  • Hobolka (Vorräte ca. 4 Mio. Kubikmeter)
    Nutzschichtenfolge: 1,0 m. Fläche: 375 hа.
    Plastizität mittelmäßig. Feuerbeständigkeit 1 245° С.

Auf dem Territorium des Rayons gibt es Anhäufungen von Rollsteinen, die vom praktischen Interesse bei Bauarbeiten sind, sie gehören zu den Gletscher- und glazifluviatilen Bildungen.

Im Rayon gibt es 5 aussichtsreiche Flächen. Die Rollsteine des kristallinen Gesteins, 0,2-0,5 Kubikmeter. Im Durchschnitt 200-700 St. je 1 ha.

Sand-Kies-Kiesel-Stoffe haben innerhalb des Rayons begrenzte Verbreitung, und Anhäufungen gehören in den meisten Fällen zu den glazifluviatilen Quartärablagerungen, die lokale Osketten oder Abschnitte der Durchbruchstäler (Abflusstalkessel des Gletschergewässers) oder ihre Delta-Abschnitte (Schüttkegel). Zu den wichtigsten Lagern dieser Materialien gehören folgende Lager: Andreewschtschinskoe, Apolezkoe und Kamenskoe.

Lager:

  • Andreewschtschinskoe
    Nutzschichtenfolge: 4,12 m. Vorräte ca. 487 Taus. Kubikmeter.
    Kies-Ausbeute von 20 bis 30%.
  • Apolezkoe
    Nutzschichtenfolge: 3,27 m. Fläche: 11,2 hа.
    Kies-Ausbeute von 21 bis 45%.
  • Kamenskoe
    Nutzschichtenfolge: 4,7 m. Fläche: 1,4 hа.
    Der Sand eignet sich für Baumörtel, Kies nach der Spülung - für den Straßenbau.

Sumpfablagerungen und die sie begleitenden Torfablagerungen sind im Rayon-Gebiet nicht gleichmäßig verteilt. Breitere Entwicklung liegt im westlichen Teil des Territoriums. In anderen Teilen des Rayons gibt es auch viele Torfmoore, sie nehmen aber relativ lokale Abschnitte ein.

Die unten genannten Torfablagerungen sind ausbaufähig für Torfgewinnung. Es gibt viele Perspektive für folgende Schürfung.

Lager:

  • Holmskoe
    Nutzschichtenfolge: 1,7. Fläche: 617 hа.
  • Leschninskoe
    Nutzschichtenfolge: 2,6. Fläche: 1600 hа.
    Benutzung: Unterlage.
  • Slobodskoj Moch
    Nutzschichtenfolge: 2,0. Fläche: 120 hа.
    Benutzung: Düngemittel, Brennstoff.
  • Samochwalskoe
    Nutzschichtenfolge: 7,3. Fläche: 617 hа.
    Benutzung: Düngemittel, Brennstoff.

Sapropel dient zur Gewinnung von wirkungsvollen on und kann als Mineral- und Vitamin-Nachdüngung für alle Gruppen der landwirtschaftlichen Pflanzen, Tiere und Geflügel eingesetzt werden.

Lager:

  • Kornolowskoe
    Nutzschichtenfolge: 2,53. Fläche: 26 hа.
    Benutzung: Organischen und Mineraldünger, Mineral- und Vitamin-Nachdüngung für Tiere und Geflügel.
  • Rogowskoe
    Nutzschichtenfolge: 2,27. Fläche: 55 hа.
    Benutzung: Organischen und Mineraldünger, Mineral- und Vitamin-Nachdüngung für Tiere und Geflügel.
  • Gorezkoe
    Nutzschichtenfolge: 2,530. Fläche: 26 hа.

Soziale Charakteristik

An der Wirtschaft des Rayons sind 2500 Menschen tätig, was 40,6 % der Gesamtzahl der Bevölkerung ausmacht. Das Durchschnittsniveau der Arbeitslosigkeit macht 0,8 % aus.

Der Monatsdurchschnittslohn der Mitarbeiter von großen und mittelgroßen Organisationen (ohne Subjekte der Kleinunternehmen) betrug in Rayon für 9 Monate 2012  Rub. 14257,4.

Die Medizinbehandlung der Bevölkerung des Rayons gewährleistet die staatliche Gebietsanstalt für Gesundheitswesen mit staatlichen Finanzierung «Holmer Zentrales Rayon-Krankenhaus», wo es eine Krankenstation für 32 Bette, eine Poliklinik, eine Kinderberatungsstelle, eine Abteilung für Stomatologie, eine Unfallstation, 6 geburtshilfliche und Arzthelferstellen gibt. In Holm gibt es eine Apotheke.

Im Rayon funktionieren 29 Kultureinrichtungen, darunter: ein Kommunalmuseum, 15 Bibliotheken, 12 Kultur- und Freizeiteinrichtung, Kinderkunstschule.

In Rayon funktioniert die soziale Anstalt «Holmer Zentrum für Sozialhilfe der Familie und den Kindern».
Es gibt 4 allgemein bildende Anstalten, daraus eine (vollständige) allgemeinbildende Mittelschule (in der Stadt Holm), zwei allgemeinbildende Hauptschulen (Dorf Morchowo und Dorf Togod), eine Grundschule-Kindergarten (Dorf Krasnij Bor), 5 Kindergärten, ein Kommunalzentrum für Nebenausbildung. Bei der Schulde in Holm gibt es ein Internat. An alle Schulen werden die Schüler mit den Schulbüssen gebracht.

Wirtschafts- und Investitionspotenzial

Wirtschaftspotenzial

Der Rayon Holmskij gehört zu den peripherischen Rayons des Nowgoroder Gebiets. Der Rayon ist landwirtschaftlich, vorwiegend schwach erschlossen.

Die Industrie ist im Rayon durch 9 Betriebe vertreten, die sich mit Holzbeschaffung und Holzverarbeitung beschäftigen. In der Struktur der Industrieproduktion beträgt die Holzverarbeitung 85 %.

Die wichtigsten davon sind:

OOO «Aukzion»
175270, Region Nowgorod, Stadt Cholm, Kooperatiwnajastraße, 27z. 
Telefon: +7 (81654) 51-669.
Direktor: Iwanow Witalij Wladimirowitsch.
Holzverarbeitung, Herstellung von Sägeholz.

OOO «Cholm Lesprom»
175271, Region Nowgorod, Stadt Cholm, Str. A. Mowtschan, 2. 
Direktor: Kulitschkin Sergej Nikolaewitsch.
Holzbeschaffung, Holzverarbeitung.

OOO «Cholmskaja leßotorgowaja kompanija»
175270, Region Nowgorod, Stadt Cholm, Kooperatiwnajastraße, 27w.
Telefon: +7 (81654) 51-303.
Direktor: Makke Nikolaj Petrowitsch.
Holzbeschaffung, Holzverarbeitung, Birkenfurnierblock, Holzrollen, Schnittholz.

OOO «Sigma – Cholm»
175271, Region Nowgorod, Stadt Cholm, Starorusskajastraße, 55. 
Telefon: +7 (81654) 51-207.
Direktor: Pawlow Wladimir Leont’jewitsch.
Holzbeschaffung, Holzverarbeitung, Birkenfurnierblock, Holzrollen, Schnittholz.

OOO «LesDorStroj»
175270, Region Nowgorod, Stadt Cholm, Kooperatiwnajastraße, 27w.
Telefon: +7 (81654) 51-303.
Direktor: Makke Nikolaj Petrowitsch.
Erbringung von Dienstleistungen auf dem Gebiet der Holzbeschaffung.

OOO «Cholmtechles»
174291, Region Nowgorod, Landkreis Cholmski, Tschekunowo, Zentral’najastraße, 22. 
Telefon: +7 (81654) 51-321.
Direktor: Nikitin Aleksandr Iwanowitsch. 
Holzbeschaffung, Holzverarbeitung, Birkenfurnierblock, Holzrollen.

Im Rayon wurden zum Anfang 2012  26 Kleinunternehmen und 150 individuelle Unternehmer eingetragen.
Auf dem Territorium des Rayons fehlen landwirtschaftliche Betriebe.

Mit der landwirtschaftlichen Produktion beschäftigen sich im Rayon 12 Bauern- (Farmer-) Betriebe, wo 49 Menschen tätig sind, 13 individuelle Unternehmer und 3152 private Hilfswirtschaft.

Im Rayon gibt es 22217 ha der landwirtschaftlichen Grundstücke, darunter Ackerfelder 10428 ha, Heuschläge — 6117 ha, Weiden 5672 ha. Das Prozent der Benutzung der Ackerfelder betrug 2012 10,52 % vom Ackerfeld.

Die Handelsbedienung der Bevölkerung des Rayons wird in 67 Handelsorten verwirklicht. Die Gesamtfläche der Handelsorte beträgt 5761,7 Quadratmeter, die Handelsfläche — 3383,4 Quadratmeter. Im Rayon gibt es eine Speisegaststätte für 40 Sitze und 3 Cafés für 98 Sitze.

Investitionspotential

Zu den Vorteilen des Rayons Holmskij gehört Folgendes:

  • Umweltfreundlichkeit des Rayons und günstige Naturbedingungen;
  • Vorhandensein der Bodenschätze und große Waldungen;
  • Vorhandensein von freien und teilweise belasteten Betriebsflächen;
  • Vermietung, Verkauf an die unternehmerischen Strukturen von in Betrieb nicht genommenen Betriebsflächen, Grundstücken, anderem Kommunalvermögen;
  • gleiche Konkurrenzbedingungen für alle unternehmerischen Strukturen, die ihre Tätigkeit auf dem Territorium des Rayons ausüben;

Zu den Stärken des Kommunalrayons kann Folgendes zugerechnet werden:

  • Die Lage des Rayons an der Grenze mit den Pskower und Twerer Gebieten;
  • Durchlaufen der Fernstraße «Schimsk-Staraja Russa-Newel» durch das Territorium des Rayons;
  • Vorhandensein der  Rohstoff-Fundstätten für Herstellung der Baumaterialien (Lehm, Sand), der Vorräte des süßen Wassers, der Wasserobjekte;
  • günstige ökologische Lage;
  • Vorhandensein von nicht abgeholten Bodenressourcen;
  • Vorhandensein von Territorien, die für Wohnbebauung geeignet sind;
  • Vorhandensein der Ressourcen für Tourismus-Entwicklung auf dem Territorium des Rayons;
  • Vorhanden der potential freien Arbeitskräften.
  • Ein niedriges Niveau der Kriminalität;

Zu den schwachen Stellen des Rayons gehört Folgendes:

  • Keine Eisenbahnverbindung auf dem Territorium des Rayons;
  • Keine Perspektiven für Gasversorgung des Rayons;
  • Ungenügender Zustand der Fernstraßen, die durch das Territorium laufen und das Nowgoroder Gebiet mit den Pskower und Twerer Gebieten verbinden;
  • ungenügende Entwicklung der technischen Infrastruktur für den Wohnbau;
  • keine qualifizierte Arbeitskräfte;
  • Mehrfache Industrie des Rayons;
  • Geringigkeit der Nutzungsflächen, ihre teilweise starke Sumpfigkeit und Überfeuchtigkeit;
  • keine entwickelten Tourismus-Wege und Tourismus-Infrastruktur.

Der Rayon Holmskij ist einer der Rayons mit den günstigsten agroklimatischen Bedingungen im Nowgoroder Gebiet: ein relativ milder und kurzer Winter, lange warme Vegetationsperiode, gemäßigte Menge der Niederschläge.

Der Rayon Holmskij gehört zu der umweltfreundlichen Zone.

Die Stadt besitzt eine wertvolle Naturlandschaft, die durch malerische steile und flache mit Bäumen und Gebüsch bewachsene Ufer der Flüsse Lowat und Kunja gebildet wird. Der Einfluss der Landschaft ist bei der Schaffung des Charakters der Stadt dominierend. in der Stadt gibt es einen Stadtpark und einen Dendrarium-Park, der 1965angelegt wurde. Das alles zusammen stellt den ästhetischen Wert und ermöglicht  die Anwerbung von Touristen.

Die vorrangigen Richtungen zur Anwerbung von Investitionen sind:

  • Forstzweig — tiefere Holzverarbeitung (Trocknen des Sägeholzes, Übergang von Herstellung des Sägeholzes zur Herstellung der Endprodukte, Möbel usw.).
  • Mineral- und Rohstoff-Zweig - Erschließung der Lehm und Sandlager (Herstellung von Ziegel, Keramik, Dachziegel).
  • Tourismus — Tourismus-Entwicklung (im Rayon gibt es einen Hotel und Freiräume, die als Touristenlager zu umzubauen sind).
  • Agrarindustriekomplex.
  • Wohnbau.

Infrastruktur

Die Energieversorgung des Rayons wird durch die Zweigstelle ОАО (off. AG) «Interegionale Verteilungsnetzgesellschaft vom Nord-Westen» («Nowgorodenergo») durch Umspannwerk «Holm» 110/35/10 kV gewährleistet, die durch die Hochspannungsfernleitung für 110 kV  mit dem Pskower Energiesystem und durch die Hochspannungsfernleitung für 110 mit dem Umspannwerk «Starorusskaja» 330/110/35/10 verbunden ist.

Durch das Projekt des Schemas der Territorialplanung des Nowgoroder Gebiets wird geplant:

  • Vollendung des angefangenen Baus der Hochspannungsfernleitung für 110 kV «Umspannwerk 110/35/10 kV Russa – Umspannwerk für 110/35/10 kV Poddorje – Umspannwerk für 110/35/10 kV Holm», mit der Länge von 100 km. Der Bau der Hochspannungsfernleitung von 110 kV «Umspannwerk für 110/35/10 kV Russa – Umspannwerk für 110/35/10 kV Poddorje – Umspannwerk für 110/35/10 kV Holm» lässt in der Zukunft das funktionierende Netz von 35 kV zwischen dem Umspannwerk für 110/35/10 kV «Russa» und «Holm», ganz  amortisiert nach der Lebensdauer und von einer niedrigen Durchlassfähigkeit, zur Spannung von 110 kB zu überführen;
  • Umbau des Umspannwerks «Holm» für 110/35/10 kV 2х10 МВА mit dem Austausch der Ausrüstung und Transformatoren durch moderne Typen. Der Umbau der operativen Verteilungssteuerung  (ORU) von 110 kV mit der Einrichtung der linearen Zelle von 110 kV mit dem elektrischen Gasschalter;

Die Wärmeversorgung des Rayons wird durch Kesselräume von ООО «МP» Nowshilkommunservice» und Kommunalkesselräume gewährleistet. Die Gesamtleistung der Kesselräume beträgt 11,2 GKal/h.

Die Telefonkommunikation auf dem Territorium des Rayons wird von der Offenen Aktiengesellschaft für interstädtische und internationale elektrische Kommunikation «Rostelekom» Makroregionale Zweigstelle «Nord-Westen» Bowgoroder Zweigstelle gewährleistet, die auf dem territorium des Rayons Selbstanschluß-Fernsprechämter besitzen. Die Leistung der Selbstanschluß-Fernsprechämter beträgt 2162 Telefonnummern, woraus 1876 Nummern oder 86,8 % benutzt werden.

Auf dem Territorium des Rayons funktionieren folgende Mobilfunk-Anbieter: Megafon, MTS, Beeleine Telecom, TELE-2.

Ansprechpartner, die die Investitionstätigkeit betreuen

Erster Stellvertreter des Haupts der Verwaltung des Kommunalrayons, Leiter der Abteilung für Verwaltung des Kommunalvermögens und Wirtschaft
Prokof’jewa Tat’jana Aleksandrowna
Telefon: +7 (816-54) 51-497.

Investitionspässe der Landkreise der Region Nowgorod


Nachrichten Informationen Landkreise Organisation Referenzen

Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses
Vaniev Alexander Georgiewitsch+7 (8162) 731-990
Fiziki i Liriki