tay@niac.ru Sitemap Favoriten

Investitionsportal

der Region Nowgorod

Zum jetzigen Zeitpunkt sind
Investitionsvorhaben behandelt

Investitionspass des Landkreises Chwojninski


Der Landkreis Chwojninski ist heute eine starke und eigenständige Kommune in der Region, mit einmaliger Natur und fleißigen Menschen, wo ein besonderer Augenmerk auf die Entwicklung der Produktion, Förderung der Landwirtschaft und kleinerer Betriebe und auf die Verbesserung des Investitionsklimas  gerichtet wird, wobei die Verwaltung sich Mühe gibt, komfortable Bedingungen für die Umsetzung der Investitionsprojekte zu schaffen.
 
Die einzigartige Lage des Landkreises Chwojninski hat es erlaubt, seine Ökologie sauber zu halten. Im Landkreis gibt es keine Industrie, die die Umwelt verschmutzt. Alle diese Faktoren, dazu kommen noch malerische Landschaften und bioklimatisches Potential des Landkreises -  lassen hier ein Netz von Kurorten und Touristenherbergen schaffen.    

Der Landkreis Chwojninski ist an Ressourcen reich. Und je mehr es Betriebe für deren Verarbeitung geben wird, desto stärker wird auch der Landkreis selbst, seine Wirtschaft, desto höher werden auch der Lebensstandard und Lebensqualität der Menschen hier. Und dabei ist es ohne Investitionen für die Gründung neuer Produktionen nicht auszukommen. Die Landeskreisverwaltung versteht vollkommen die Wichtigkeit und Verantwortung dieser Arbeit. Es wurde eine spezielle Arbeitsgruppe geschaffen, die an der Anwerbung der Investitionen und an derer Betreuung arbeitet.  

Die Faktoren der Investitionsattraktivität:

  • Günstige geografische Lage;
  • Entwickeltes Verkehrsnetz;
  • Entwickelte soziale Infrastruktur;
  • Abwesenheit von administrativen Hindernissen.

Die Verwaltung des Landkreises Chwojninski ist allen sozial verantwortlichen Investoren für die Anlage ihres Kapitals in unsere Betriebe vom ganzen Herzen dankbar und lädt neue Investoren zur erfolgreichen Zusammenarbeit ein.

Oberhaupt des Landeskreises Chwojninski  
Iwan Alexandrowitsch Vinogradov.

Оглавление

Historische Informationen

Die Geschichte der Menschen auf dem Territorium des Landkreises Chvojniski geht auf Jahrhunderte zurück. Die auf dem Territorium des Landkreises gefundenen Steinpfeilspitzen und Grabhügel sind die Zeugen davon, dass es Siedlungen hier schon im Neolitikum gab.

Im Landkreis gibt es etwa 280 archeologische Denkmäler. Grabhügel, Heidengräber – alte slawische Begräbnisstätten aus dem 6. – 12. Jahrhundert.

Der Landkreis Chvojninski wurde 1927 gegründet, 1931 wurde sein Zentrum nach Chvojnaja verlegt.

Geografische Charakteristik

Chwojninski Landkreis liegt im Nordosten von Nowgorodski Gebiet. Das Zentrum des Landkreises ist eine städtische Siedlung für Arbeiter Chwojnaja. Die Fläche des Landkreises beträgt 318,6 Tausend Hektar. Wälder betragen etwa 66% der Fläche - 210,4 Tausend Hektar, landwirtschaftliche Nutzfläche – 28 Tausend Hektar.

Chwojninski Landkreis liegt im Nordwesten des europäischen Teils Russlands, an der Grenze von drei Gebieten: Leningradski, Wologodski und Nowgorodski.

Die Eisenbahn verbindet den Landkreis direkt mit Moskau (497 km) und Sankt-Petersburg (278 km). Mit dem Landkreiszentrum gibt es eine Autostraßenverbindung.

Der Landkreis kann mit vollem Recht eine Seengegend genannt werden, hier gibt es über 150 große und kleine Seen, viele kleine Flüsse, die zum Bassin der Kaspisee gehören. Besonders große Seen sind Gorodno (1052 Hektar), Igor (536 Hektar), Widimirski (492 Hektar), Starski (420 Hektar).

Naturschätze

Torf. Im Landkreis gibt es 9 perspektive Fundstätten für Torfgewinnung, wo die Durchführung der geologischen Untersuchungen mit der Einschätzung und der Berechnung der Bestände  nötig ist, darunter sind die größten: Semginskoje (wo eine teilweise Melioration durchgeführt ist) mit prognostischen Vorräten von ca. 27113 Tausend Tonnen, Ostrowskoje mit prognostischen Vorräten von ca. 33070 Tausend Tonnen, Igorewskie Mchi II mit prognostischen Vorräten von 13711 Tausend Tonnen.

Sapropel. Es gibt 7 Fundstätten von Sapropel mit der gesamten Fläche von 1914 Hektar. Die Gesamtmenge von diesem Rohstoff im Landkreis beträgt 9741 Tausend Tonnen, Bilanzvorräte betragen 918 Tausend Tonnen. Prognostische Vorräte von Sapropel sind 8823 Tausend Tonnen.

Sand und Sand-Kies. Es gibt 4 perspektivische Grundstücke mit Sand und Sand-Kies-Gemisch, wo die Durchführung der Sucharbeiten empfohlen ist, mit gesamten prognostischen Vorräten von ca. 27500 Tausend m3: ein Teil des Oberlauftales des Flusses Pes, Bugri, Widimirskoje, Gorodno.

Es gibt 7 Zeichen von Sand und Sand-Kies-Gemisch, wo die Durchführung der Sucharbeiten empfohlen ist, mit gesamten prognostischen Vorräten von ca. 4000 Tausend m3: Brod, Sugliza, Klepalische u.a. Voraussichtige Daten zeugen über die Möglichkeit der Verwendung des Rohstoffes im Straßenbau.
Außerdem gibt es zwei nicht von der Staatbilanz berücksichtigte Fundstätten – Kipria und Naloj. Rohstoffvorräte betragen etwa 3300 Tausend m3. Die Prüfungen zeigten, dass der Findlingsstein für die Herstellung der Schotterlage brauchbar ist.

Töne. Es gibt zwei perspektivische Flächen: Wnuto und Uzha. Rohstoffvorräte wurden nicht bestimmt. Die Zukunftsfähigkeit der Fläche kann man durch Sucharbeiten bestimmen. Töne sind mittelmäßig und ermäßigt plastisch, mit einem geringen Inhalt von grobkörnigen Einsprengungen. Man kann sie für die Herstellung von Ziegelsteinen und Dachsteinen mit Einführung von Magerungsstoffen verwenden. Carbonatgesteine. Das perspektivische Grundstück Spasowo ist für die Durchführung der Sucher-Einschätzungsarbeiten empfohlen.

Fundstätte und Erscheinungen der Mineralfarben: Jermolinskoje und Ostachnowskoje mit Gesamtvorräten vom Rohstoff von 11,4 Tausend Tonnen werden nicht in der Bilanz berücksichtigt. Die Art des bekommenen Pigments sind Marsdunkel und Marshell, sie eignen sich zur Herstellung der Streich- und Ölfarben.

Untergrundwasser. Wir halten es für sinnvoll, Sucher-Einschätzungsarbeiten von süßem Untergrundwasser für die Wasserversorgung von dem Dorf Sadelje, der Station Kuschawera, dem Dorf Mintsi, dem Dorf Mintsi (Wasilewo) durchzuführen.  Die Brunnenbohrung: das Dorf Sadelje, die Station Kuschawera, das Dorf Mintsi, das Dorf Mintsi (Wasilewo).

Soziale Charakteristik

Am 01.01.2012 wohnen ständig auf dem Territorium des Landkreises Chwojninski 15 233 Menschen (in der Stadt — 6 253 Menschen, im Dorf - 8 980 Menschen).

Die Bevölkerungszahl verringerte sich jedes Jahr in den letzten drei Jahren durchschnittlich um 200 Menschen. Die demografische Situation 2011 wurde von der Reduzierung des natürlichen Bevölkerungsverlusts charakterisiert. Die Zahl der Verstorbenen übertraf die Zahl der Geborenen um das 1,9-fache (im Jahr 2010 – um das 2,9-fache).

Die Gesamtzahl der Beschäftigten im Landkreis beträgt 6365 Menschen.

Der durchschnittliche berechnete Lohn beträgt im Landkreis für 9 Monate 2012 17 490 Rubel.

Gesundheitswesen

Die Gesundheitsfürsorge der Einwohner der Arbeitersiedlung Chwojnaja wird von der regionalen Einrichtung „Chwojninski Zentralkrankenhaus“ realisiert, die Struktur derer beinhaltet: ein Krankenhaus für den Aufenthalt rund um die Uhr und am Tage, eine Poliklinik, die 250 Besuche pro Schicht betätigt, drei dörfliche ärztlich besetzte Ambulatorien, ein Büro des Familienarztes, vierzehn Stützpunkte für Betreuung durch Feldscher und Geburtshilfe, drei Abteilungen der Nothilfe. Auf dem Territorium des Landkreises befindet sich ein regionales Tuberkulosesanatorium für Kinder.

Bildung

Das Bildungssystem des Landkreises Chwojninski beinhaltet 18 Einrichtungen: 8 allgemeinbildende Schulen, 8 Vorschuleinrichtungen, eine spezialisierte allgemeinbildende Internat-Schule für Behinderte, 2 Einrichtungen für zusätzliche Bildung für Kinder.

In allgemeinbildenden Schulen lernen 1371 Kinder, die Gesamtzahl der Beschäftigten - 165 Menschen, darunter Pädagoge – 110 Menschen.

Kultur

Im Landkreis Chwojninski gibt es 40 Kultureinrichtungen, darunter:

  • 20 Kulturhäuser und Klubs;
  • 18 Bibliotheken, darunter 1 zentrale und eine Kinderbibliothek;
  • 1 Landeskundemuseum im Dorf Chwojnaja;
  • ein Kino „Sarja“;
  • eine Kinderkunstschule.

In den Landkreisbibliotheken beträgt der Bücherbestand 166 Tausend Exemplare, die Leserzahl ist 8859 Menschen. In der Kinderkunstschule lernen 144 Kinder in 8 Abteilungen.

Körperkultur und Sport

Insgesamt im Landkreis gibt es:

  • 10 Sportsäle, darunter 4 in Chwojnaja und 6 in dörflichen Siedlungen;
  • 16 Trainer, darunter 6 in Chwojnaja und 10 in dörflichen Siedlungen, unterrichten 24 Lehrgruppen, die aus 512 Erwachsenen und Jugendlichen bestehen;
  • eine staatliche Einrichtung „Sportschule für Kinder und Jugendliche“, die von 436 Menschen besucht wird.

Beschäftigung der Bevölkerung

Am Arbeitsmarkt des Landkreises betrug am Ende September 2012 die Zahl der Menschen, die nicht beschäftigt und in der Staatsbehörde angemeldet waren, 53 Menschen, darunter offiziell Arbeitslose – 48 Menschen.

Wirtschafts- und Investitionspotenzial

Wirtschaftspotenzial

Die Wirtschaftstruktur sieht wie folgt aus: auf die landwirtschaftlichen Betriebe, auf die Jagdunternehmen und Forstwirtschaften kommen 8 %, davon auf die Holzbeschaffung – 6 %, Förderung der Bodenschätze – 1 %, Bearbeitungsproduktion – 5 %, Erzeugung und Verteilung von Strom, Gas und Wasser – 4 %, Bauwirtschaft – 1 %; Groß- und Einzelhandel – 25 %, Verkehr und Kommunikation – 56 %.

Die Grundlage des wirtschaftlichen Potentials bilden Produktion, Landwirtschaft und Verkehrswesen.

Der im Landkreis erwirtschaftete BRP – Umfang belief sich 2009 auf 5,865 Mio. Rubel, 2010 – auf 7,850 Mio. Rubel, 2011- auf 2,121 Mio. Rubel.

Sozial-wirtschaftliche Ergebnisse der Betriebe des Landkreises für 9 Monate 2012 zeugen von der positiven Dynamik der Entwicklung entsprechend einer Reihe von Hauptkennziffern.

Die Pro-Kopf-Produktion betrug 240 000 Rubel.

Industrie

Die Menge der gelieferten Waren der eigenen Herstellung betrug insgesamt im Landkreis, inklusive die kleine und mittlere Unternehmung, für 9 Monate 2012 322,1 Mio. Rubel (95,1 % vom Niveau von 2011). Für 9 Monate 2012 wurde von mittleren und großen Unternehmern des Landkreises laut Statistik Waren der eigenen Herstellung geliefert und Dienstleistungen erbracht  für die Summe von  177,4 Mio. Rubel, oder 88,5 % von der entsprechenden Periode des Jahres 2011. Die Dynamik der Industrieherstellung wird im bedeutenden Maße von der Tätigkeit der bearbeitenden Betriebe bestimmt.

Für 9 Monate 2012 betrug der Index der Herstellung im Bearbeitungsbereich 96,8 % im Vergleich mit der entsprechenden Periode 2011.

Von den Betrieben des Landkreises Chwojninski werden folgende Produktionsarten hergestellt: Sägewaren, Sand, Schotter, Kies, Torf, Spinnwaren, 7 Biersorten, 28 Sorten alkoholfreie Getränke.

Die Herstellung der wichtigsten Produktionsarten für 9 Monate 2012 steht unten:

Produktion

Messeinheit

eigentlich produziert

% zur entsprechender Zeitperiode des Jahres 2011

OOO «Pesskij LPCh»
Unbearbeitetes Holz

Taus. m³

59,1

79,5

Balken aus Nadelholz

Taus. m³

29,07

87,4

Balken aus Laubholz

Taus. m³

18,5

77,8

Holz für Heizung

Taus. m³

3,57

113,3

Anderes unbearbeitetes Holz

Taus. m³

7,53

53,3

OOO «Techles»
Unbearbeitetes Holz

Taus. m³

9,38

73,9

Balken aus Nadelholz

Taus. m³

5,18

87,8

Balken aus Laubholz

Taus. m³

4,15

86,5

Holz für Heizung

Taus. m³

1,1

55

Sägewaren

Taus. m³

1,5

82

NOAU «Chwojninskij leschos»
Unbearbeitetes Holz

Taus. m³

1,12

40,4

Balken aus Nadelholz

Taus. m³

0,29

15,8

Holz für Heizung

Taus. m³

0,83

87,4

SAO «Nord»
Unbearbeitetes Holz

Taus. m³

58,47

123,6

Balken aus Nadelholz

Taus. m³

10,6

70,1

Balken aus Laubholz

Taus. m³

44,31

141,8

Holz für Heizung

Taus. m³

1,03

153,7

Anderes unbearbeitetes Holz

Taus. m³

1,18

380

Sägewaren

Taus. m³

2,41

116,4

OOO «Strojindustrija»
Sand-Kies-Stoffe

Taus. m³

51,4

130

OOO «Chwojnaja-chleb»
Brot

Tonnen

983,1

108,7

Backwaren

Tonnen

6,0

109,3

Brauerei
Bier

Taus. Dl

166,3

83,6

Alkoholfreie Getränke

Taus. Dl

102,4

54,4

Mineralwasser

Taus. Halbliterflaschen

483,5

81,7

Dynamik der Herstellung von Waren und Dienstleistungen:

Messeinheit

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

Gewinnung von Bodenschätzen

Taus. Rubel

2421

49

22598

57368

65586

41113

Wachstumstempo

%

63

390

115

57,1

Bearbeitungsbetriebe

Taus. Rubel

71516

64353

65197

99036

114719

138203

150686

Wachstumstempo

%

93

90

101

152

116

130

113,2

Herstellung und Verteilen von Gas, Strom und Wasser

Taus. Rubel

29494

34666

41047

69169

67507

78971

79161

Wachstumstempo

%

134

105

118

169

104

114

101,2

Insgesamt

Taus. Rubel

103431

99068

106244

190803

239594

282760

270960

Wachstumstempo

%

96

107

168

126

118

95,8

Landwirtschaft

Im Landkreis wird die landwirtschaftlich Tätigkeit von 2 Kooperativen, 5 Gesellschaften mit beschränkter Haftung, 1 Staatsbetrieb, 27 Bauernwirtschaften und etwa 6 Tausenden privaten Wirtschaften geleistet.

Der Rindbestand betrug in allen Wirtschaftkategorien am 1.10.2012 2234 Köpfe, oder 108,2 % vom Niveau des Jahres 2011, darunter Kühe 1050 Köpfe oder 100,5 %. Für 9 Monate 2012 betrug die Milchleistung für eine Kuh in Kollektivwirtschaften 3850 kg (1,3 % vom Niveaus 2011). Die Höchstproduktivität der melkbaren Herde wurde in SPK „Lewotschski“ erreicht.

Die Milchherstellung betrug in landwirtschaftlichen Organisationen 3131 Tonnen Milch, was das Niveau des vorigen Jahres um 2,8 % übertraf, die Fleischherstellung betrug 95 Tonnen (66 % vom Niveau 2011). Die Herstellung der Tierzuchtproduktion sieht in den Wirtschaften aller Kategorien folgendermaßen aus (im Vergleich mit der entsprechenden Periode des vorigen Jahres):  Vieh und Geflügel zur Schlachtung (im lebendigen Gewicht) – 177,3 Tonnen oder 71,5 %, Milch - 4058,7 Tonnen oder 103,2 %, Hühnereier – 753 Tausend Stück oder 91,2 %.

Die Saatflächen betrugen in allen Wirtschaftkategorien im Jahr 2012 8324 Hektar (109 % zum Niveau 2011), darunter Getreide und Körnerhülsenfrüchte – 1715 Hektar, Futterkulturen 5344 Hektar, Kartoffeln 723 Hektar, Gemüse 542 Hektar.

Die Ackerverwendungsrate beträgt 50,7 %.

Waldpolitik

Berechnete Schlagfläche der möglichen jährlichen Verwendung beträgt 521,8 Tausend m³, darunter in der Nadelholzwirtschaft – 174,8 m³, oder 33,5 % von der berechneten Schlagfläche. 75 %  der berechneten Schlagfläche werden von 10 Mietern gemietet.

Die Rate der Erschließung der berechneten Schlagfläche für 9 Monate 2012 betrug 33,9 %, darunter von Nadelholz – 56,8 %.

Für 9 Monate 2012 wurden:

  • Waldaufbauarbeiten auf dem Territorium von 382,6 Hektar geleistet, darunter Saat auf 129,3 Hektar und Baumpflanzung auf dem Territorium 253,3 Hektar.
  • Grund für Waldkulturen auf 253,5 Hektar vorbereitet.

Kleinunternehmung

Auf dem Territorium des Landkreises arbeiten am 1.10.2012 61 Kleinbetriebe und 232 Privatunternehmer, 27 Oberhäupter der Bauernwirtschaften, ein Privatnotar, 3 private Rechtsanwälte.

Die Zahl der Beschäftigten in Kleinbetrieben betrug für 9 Monate 2012 1018 Menschen, was 16 % von der Gesamtzahl der Beschäftigten beträgt. Produktionsvolumen betrug für 9 Monate 2012 1097 Mio. Rubel, oder 30 % von dem gesamten Produktionsvolumen, die Investitionsrate – 16,6 Mio. Rubel.

Investitionspotential

Zu Faktoren des Einflusses auf die Endherstellungsergebnisse gehört die Investitionspolitik der Betriebe.
Die Investitionshöhe in das Grundkapital betrug ohne Eisenbahnbetriebe und inklusive Klein- und Mittelunternehmung in allen Arten der Wirtschaftstätigkeit für 9 Monate 2012 112,3 Mio. Rubel, oder 76% vom Niveau des Jahres 2011.

Anzeichen des erreichten Endzieles des Entwicklungsplans werden sein:

  • Verringerung des Arbeitslosigkeitsniveaus;
  • Wachstum der Menge der neuen Arbeitsplätze;
  • Wachstum der Beschäftigungsrate in der Kleinunternehmung (im Verhältnis zu der Gesamtzahl der Beschäftigten in der Wirtschaft);
  • Verringerung des Niveaus der Stützung des Kommunalbudgets.

Hauptaufgaben des Plans:

  • Schaffung der neuen Arbeitsplätze;
  • Modernisierung der Entwicklung der komplexen Landkreisinfrastruktur.

Die Erfüllung der Mission wird durch die Realisation folgender strategischen Ziele verwirklicht:

  1. Wachstum des Wirtschaftspotentials des Landkreises Chwojninski;
  2. Entwicklung des Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturpotentials;
  3. Verbesserung des Landkreismilieus;
  4. Formierung des günstigen Sozialklimas.

1. Wachstum des Wirtschaftspotentials des Landkreises Chwojninski wird mit der Erfüllung von folgenden Aufgaben realisiert:

  • Diversifikation der Wirtschaft des Landkreises Chwojninski;
  • Entwicklung der Kleinunternehmung;
  • Entwicklung des Dienstleistungsbereiches;
  • Entwicklung der Marktinfrastruktur;
  • Erhöhung der Investitionsattraktivität des Landkreises Chwojninski;
  • Vervollkommnung des Systems der Beratungsdienstleistungen;
  • Systemumfassende Einschätzung der Qualität des bestehenden Milieus des Landkreises und Entdeckung der Hauptprobleme der Landkreisentwicklung;
  • Erhöhung der Effizienz der Verwaltung der Siedlung.

2. Entwicklung des Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturpotentials wird mit der Erfüllung von folgenden Aufgaben realisiert:

  • Entwicklung der Diversifikationsvorgänge des Bildungssystems des Landkreises durch Ausbreitung des Angebotes Bildungsdienstleistungen, Schaffung der neuen Typen der Bildungseinrichtungen nach Eigentumsform und Lernprofil;
  • Das historische und kulturelle Potential des Landkreises zu gebrauchen, den Schutz der Objekte des Kulturerbes, die sich auf dem Territorium des Landkreises befinden, abzusichern und alle Formen des Einreisetourismus zu bilden;
  • Aufgrund der natürlichen einzigartigen Landschaften des Landkreises Chwojninski Bedingungen für massenhafte Erholung, Tourismus und Rekreation zu schaffen.

3. Verbesserung des Landkreismilieus wird mit der Erfüllung von folgenden Aufgaben realisiert:

  • eine bedeutende Verbesserung des Umweltzustandes;
  • den Bau, die Reparatur und Rekonstruktion der Straßen, Magistralen und Autostraßen der örtlichen Bedeutung im Rahmen des Landkreises zu sichern;
  • Entwicklung der Ingenieurinfrastruktur des Landkreises Chwojninski;
  • ein günstiges Investitionsklima zu schaffen, das Investitionspotential des Landkreises vorzuschieben.

4. Formierung des günstigen Sozialklimas wird mit der Erfüllung von folgenden Aufgaben realisiert:

  • Erhöhung der durchschnittlichen Lebenslänge der Bevölkerung durch die hochwertige Krankenbetreuung und das Schaffen der Bedingungen für eine obligatorische und freiwillige Krankenversicherung;
  • Versorgung des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung;
  • Versorgung der Sicherheit der Bevölkerung;
  • Entwicklung der sozialen Unterstützung der Bevölkerung;
  • Versorgung des minimalen Niveaus der Arbeitslosigkeit;
  • Entwicklung und Aktualisierung der Jugendpolitik;
  • Neuerung der Wohnung- und Kommunalbedienung der Bevölkerung;
  • Ausarbeitung des Systems der staatlichen Überwachung der Realisation dieses Plans mit Verwendung der modernen Informationsmittel für Systemanalyse und Kontrolle über der Situation.

Strategische Analyse der sozial-wirtschaftlichen Lage des Landkreises Chwojninski

Perspektiven der Entwicklung der staatlichen Bildung sind auf die Bestimmung der „Wachstumspunkte“ orientiert, ihre Rangfolge, Ausarbeitung der Mechanismen der Anziehung und Verteilen der Ressource unter ihnen und anderen Wirtschaftssubjekten, und auch die Bestimmung der „schwarzen Löchern“ der Wirtschaft des Landkreises Chwojninski, die ihre Lösung fordern.

Für die Bestimmung der Möglichkeiten und Gefährdungen, der schwachen und starken Seiten des Landkreises Chwojninski wurde eine SWOT-Analyse durchgeführt.

Als Ergebnis der Analyse wurden drei strategische Charakteristiken des inneren und äußeren Milieus bestimmt.

Starke Seiten:

  • Funktionierende Betriebe (geschlossene Aktiengesellschaft „Nord“, Gesellschaft mit beschränkter Haftung «Techles», Gesellschaft mit beschränkter Haftung «Pesski LPH », Brauerei  «Chwojninski»).
  • Vorhandensein der freien Investitionsflächen.
  • Wachstum des Einzelhandelsumsatzes und des Umsatzes der Gemeinschafternährung.
  • Teilnahme der landwirtschaftlichen Betriebe an Ausstellungen und Jahrmärkten.
  • Grenzt an Leningradski, Wologodski Gebiete.
  • Eisenbahnstation Chwojnaja.
  • Entwickeltes Netz der Gemeinschaftsernährung und des Dienstleistungsbereiches.
  • Eine reiche Mineral-Rohstoff-Basis.

Schwache Seiten:

  • Das ungenügende Niveau des eigenen Einnahmenteiles.
  • Niedrige Konkurrenzfähigkeit der Industriebetriebe.
  • Ein nicht genug hohes Niveau der Investitionsattraktivität.
  • Eine schwach-effiziente Verwendung des Kommunaleigentums.
  • Eine starke Abnutzung des Wohnbestandes und Kommunikationen.
  • Abwesenheit der eigenen Stromressource.
  • Versenkung der Menge der professionell vorbereiteten Arbeitskräfte.
  • Zurückbleiben der Entwicklung des Straßen-Verkehrs-Netzes des Landkreises von dem Wachstumstempo des Fahrzeugparks.
  • Eine hohe Menge der Bevölkerung im Rentenalter.
  • Geburtendefizit.
  • Abwanderung der Jugend aus dem Landkreis.
  • Mangel an Arbeitskräften von Arbeiterberufen.
  • Abwanderung der Arbeitskräfte aus dem Bereich der Wissenschaft und Bildung in andere Tätigkeitsbereiche wegen der ungenügenden Finanzierung, einem niedrigen Bezahlungsniveau.
  • Ein niedriges Einführungsniveau der innovativen Technologien an Betrieben des Landkreises.

Möglichkeiten des äußeren Milieus:

  • Schaffen und Entwicklung der neuen Betriebsarten.
  • Wachstum des wirtschaftlichen Potentials Russlands, Realisation der Nationalprojekte und Investitionsprogramme.
  • Föderale und regionale Entwicklungsprogramme, Nationalprojekte, Tätigkeit der Wohltätigkeitsstiftungen.
  • Das erhöhte Interesse im Land zu historischen Orten, Kultur, Tourismus.
  • Günstige geografische Lage, Nähe an Großstädte.

Drohungen des äußeren Milieus:

  • Bedeutende Einschränkung der finanziellen Unabhängigkeit der Stadt von der Steuergesetzgebung und der Zwischenbudgetregulierung.
  • Abwesenheit der Verbindung zwischen dem Wachstum der Landwirtschaft des Landes mit der Landkreisentwicklung.
  • Ein niedriges Niveau der Arbeitsergiebigkeit.
  • Ein hoher Wert der Kommunaldienstleistungen, energetischen Ressourcen.
  • Ungenügende Menge der äußeren Verkaufsmärkte für die Produktion des Landkreises.
  • Veränderung der Basiswerte der Bevölkerung zur Verschlimmerung.
  • Altern der Bevölkerung, eine hohe Sterblichkeit, darunter auch wegen der Gesundheitsschwächung.
  • Abwesenheit der äußeren Investitionen.
  • Ein hohes Niveau der Abnutzung der Objekte der Kommunalinfrastruktur.

Infrastruktur

Auf dem Territorium des Landkreises gibt es 29 Heizräume, 11 Dampfbäder, ein Hotel mit 34 Plätzen.

Die Heizräume spenden Wärme in die Wohnungen, Sozial- und Staatseinrichtungen, darunter:

  • 3 – kommunale elektrische Heizräume,
  • 3 – Verwaltungsheizräume für die Heizung des Wohnbestandes,
  • 23 Heizräume der Gesellschaft mit beschränkter Haftung des Kleinbetriebs der Wohn-Kommunalwirtschaft „Nowzhilkommunserwis“.

Die Länge der Heiznetze im Landkreis beträgt 23 km.

Alle Heizräume erzeugen 31 820 Gcal der Heizenergie pro Jahr, darunter Heizräume der Gesellschaft mit beschränkter Haftung des Kleinbetriebes der Wohn-Kommunalwirtschaft „Nowzhilkommunserwis“ 30381 Gkal pro Jahr.

Die Heizenergie wird verwendet:

  • Für die Heizung des Wohnbestandes 14738 Gkal pro Jahr,
  • Für die Heizung der staatlichen Einrichtungen 13338 Gkal pro Jahr,
  • Für die Heizung der anderen Konsumente 2304 Gkal pro Jahr.

Wasserversorgung und Wasserableitung wird im Landkreis von der Filiale der Gesellschaft mit beschränkter Haftung dem Kleinbetrieb der Wohn-Kommunalwirtschaft „Nowzhilkommunserwis“ des Landkreises Chwojninski geleistet, die im Eigentum hat:

  • 40 artesischer Brunnen (88 % Abnutzung),
  • 62,3 km der Wasserleitungen (60 % Abnutzung),
  • 4 Reinigungsanlagen mit der Durchflussmenge von 1,54 Tausend m³  täglich (49 % Abnutzung),
  • 16,6 km Kanalisationsnetze (36 % Abnutzung).

Wassergewinnung pro Jahr — 416,8 Tausend m3, darunter:

  • Wird von der Bevölkerung verwendet — 175,34 Tausend m³,
  • Wird von Einrichtungen und Betrieben verwendet — 53,53 Tausend m³,
  • Von Betrieben der Wohn-Kommunalwirtschaft — 187,43 Tausend m³.

Brennstoff- und Energiekomplex

Die wichtigste Richtung wird im Bereich der Elektroenergetik eine sichere, hochwertige Stromversorgung der Landkreisbevölkerung sein. Von der offenen Aktiengesellschaft „Nowgorodoblenergo“ und der Filiale „Nowgorodenergo“ der offenen Aktiengesellschaft „MRSK Sewero-Sapad“ werden die Generalreparatur der Starkstromfreileitungen und die Reparatur der Transformatorenposten geplant.

Ansprechpartner, die die Investitionstätigkeit betreuen

Oberhaupt des Landkreises
Winogradow Iwan Aleksandrowitsch
Telefon: +7 (81667) 50-354.
Telefon: +7 (81667) 50-345.
Fax: +7 (81667) 50-254.
Site: http://khvoinaya.ru/
E-mail: admin_xv@mail.ru.

Der erste Vertreter des Verwaltungsoberhauptes des Landkreises
Nowoßelowa Swetlana Anatol’jewna
Telefon: +7 (81667) 50-346.

Der Vertreter des Verwaltungsoberhauptes des Landkreises
Grigor’jew Wladimir Pawlowitsch
Telefon: +7 (81667) 50-219.
E-mail: jeconom_hvn@mail.ru.

Der Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft und Handelstätigkeit
Saguljajewa Diana Anatol’jewna
Telefon: +7 (81667) 50-218.
E-mail: jeconom_hvn@mail.ru.

Investitionspässe der Landkreise der Region Nowgorod


Nachrichten Informationen Landkreise Organisation Referenzen

Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses
Vaniev Alexander Georgiewitsch+7 (8162) 731-990
Fiziki i Liriki