tay@niac.ru Sitemap Favoriten

Investitionsportal

der Region Nowgorod

Zum jetzigen Zeitpunkt sind
Investitionsvorhaben behandelt

Investitionspass des Landkreises Mariovski


Sehr geehrte Investoren,

Wir sind froh, Sie bei uns im Landkreis Mariovski begrüßen zu dürfen!

Der Landkreis Mariovski ist eine umweltfreuendliche Gegend mit zahlreichen malerischen Landschaften, inmitten einer Waldzone und bietet exklusive Möglichkeiten sowohl zur Entwicklung der Geschäfte als auch  zur Erholung, Angeln und Jagd.
Der Vorteil des Landkreises Mariovski  ist: Landkreisstatus als einer „Zone der wirtschaftlichen Begünstigung“. Es werden den Betrieben, die auf dem Territorium des Mariovski Rayons eingetragen sind und hier funktionieren, gemäß der Verordnung über die Zone der wirtschaftlichen Begünstigung  Präferenzen gewährt.

Unser Hauptziel ist den Lebensstandart der Bevölkerung des landkreises zu erhöhen: das ist durch die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen, durch die Erhöhung der Arbeitslöhne, durch das hohe Bildung– und Gesundheitswesensniveau und auch durch die Qualität der erbrachten Dienstleistungen zu erzielen. 

Das positive Ergebnis ist wohl nur durch die Gemeinschaft der staatlichen Organe, der Gesellschaft und des Unternehmertums zu erreichen. Wir sind offen für die neuen ernst zu nehmenden Projekte aus unterschiedlichen Geschäftsbereichen und für die sowohl einheimischen als auch für die ausländischen Unternehmer. Die Landkreisverwaltung bemüht sich, im Landkreis ein günstiges Investitionsklima zu schaffen.

Wir sind zur Zusammenarbeit bereit.

Ich lade alle Interessenten, Betriebs- und Einrichtungsleiter, Unternehmer in den Landkreis Mariovski zur weiteren Zusammenarbeit ein.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Hochachtungsvoll,
Oberhaupt des Landkreises Mariovski 
Andrey Alexandrowitsch Vasiliev.

Оглавление

Historische Auskunft

Maryovo... diese Benennung kommt zum ersten Mal  in den Annalen des XII Jh.

Wolost (Amtsbezirk) wurde in zehn Zehner verteilt, in jedem  gab es durchschnittlich je 20 Dörfer. Insgesamt gab es im Wolost 209 Dörfer, welche 314 Höfe und 734 Obrokbauern zählten, (d.h. Gülte zahlen sollten). Wolost war genügend reich. Die Bewohner beschäftigten sich mit der Schmiede. waren berühmt im Pelztierjagd und im Sammeln des Honigs von wilden Bienen. Die abgelegenen Orte (Einöde) waren recht in Waldesdickheit und sumpfig. Davon sprechen  auch heutige Benennungen — Saborowje, Dorf  Krasni Bor (Wald). Osin Chutor (Vorwerk) und andere.

Nach dem Verlust der Unabhängigkeit von Weliki Nowgorod haben die Bewohner von Maryowo  ihr Schicksal fest mit Moskowskaia  Russland (Altrußland) verbunden. Das riesige Territorium von etwa 1000 km² war nach dem Anschluss von Nowgorod an Moskau im Jahre 1478 zu Gunsten des großen russischen Moskauer  Fürsten konfisziert.. In der Zeitperiode 1478-1595 war es völlig  in Landgüter ausgeteilt. In Opis(Inventarliste) des Derevski pjatina (eine von 5 administrativen Einheiten von Weliki Nowgorod) für 1495 steht geschrieben: „Wolost des großen Fürsten Welil steht den  bojarischen Kindern und Gutsbesitzern zu...“.
 
Da das Land im Altrußland als Hauptreichtum galt, wurde es öfters umgeschrieben zwecks Berücksichtigung der Erweiterung der Möglichkeiten von Einsammeln des Tributs. Die Moskauer Schreiber  haben die Inventarisierung des Wolost Moryvo im Jahre 1495 durchgeführt. Zum Zentrum des Wolost wurde Dorfkirchhof von Moryevo- später Maryovo.

Ende des XV Jh wurde Morevo mehrmals den Angriffen von litauischen Truppen ausgesetzt, und in den Jahren 1612–1622 befand er sich unter Litauisch-schwedischen Besatzung. Aus Daten des Aufklärungstrupps 1620 war Wolost Morevo fast leer und es gab dort keine Einwohner. Sie begannen dorthin aus Moskauer Gegend in den Jahren 1620–1622 zurückzukehren.

Morevskana Wolost ist auch aus den Jahren 1678- und 1710 bekannt. Aber ab XIX Jh hieß er Moisseyevskaja  und ging in Demjanski Uesd (administrativ-territoriale Einheit im Bestand von Gouvernement).

Nach der Reform von 1861 traten in Maryovo Dorf erhebliche Veränderungen: die Bauern wurden flinker im Haushalt, die Gebildeten verließén öfters ihr Dorf, gingen auf Arbeitssuche nach Petersburg und andere Städte.

Siedlung Maryovo war das Zentrum von Moissejewskaja Wolost von Demjanski Uesd. Sie lag auf der Straße nach Demjansk-Cholm. 1882 gab es in den Grenzen von Welilskaja, Moissejewskaja und Molwitizkaja   Wolost 347 Dörfer und dort lebten etwa 18 Taus. Menschen. Private Eigentum; Gewinn, persönliche Vorteil, spekulativer Handel waren treibende Kraft des damaligen Dorfes.

Die Kunde von der Revolution kam nach Maryovo telegrafisch. Der Klassenkampf brach im Frühjahr und im Sommer 1918 aus- Die lokalen Behörden waren aber verstärkt, die Rebellion unterdrückt.

Den Anfang der Kollektivierung in unserem Rayon  hat  Kolcjos „Oktjabr“ gemacht, welcher 1929 im Dorf Sidorowo von Noworusski Dorfsowjet organisiert wurde. Aber die Gehöfte existierten auch nach der Kollektivierung.

Orkan des bewaffneten faschistischen Angriffs hat die Rayonsgrenzen gegen August 1941 erreicht,(Molwotizki Rayon gehörte damals dem Gebiet Leningrad).

Gegen Februar 1942 haben die Truppen der Sowjetarmee gemeinsam mit Partisanen fast völlig den Volwotizki Gegend von den Okkupanten befreit.

Zum Anfang der 50-er Jahren waren Anbauflächen unter Getreide, Flachs, Kartoffel wiederhergestellt.

Auf den Feldern erschienen wieder Traktoren, Sämaschinen, Mähdrescher, Dreschmaschinen.

  • 1950 wurde Zusammenlegung von kleinen Kolchosen, von 193 sind 34 Artels gebildet.
  • 1967 wurde Rayon Maryovo mit dem Zentrum in S. Maryovo gebildet.
  • 1968 wurde Musikschule in der S. Maryovo eröffnet.
  • 1970 war die Elekrifizierung völlig beendet.
  • 1975 war Gasthaus mit der Speisehalle in der S. Maryovo geöffnet.
  • 1976 war Maryowski Selbstwählamt in Betrieb genommen und die ersten Zuschauer wurden im Kino „Pobeda“ aufgenommen.

Die Geschichte vom Rayon Maryovo ist unzertrennbar mit der Geschichte von Russland verbunden, sie wird auch heute fortgesetzt.

Geografische Charakteristik

Administrative- munizipale Teilung der munizipaler Bildung Maryovski munizipaler Rayon ist eine munizipale Bilung, die aus 4 ländlichen Siedlungen besteht.

In den Bestand der Territorien von ländlichen Siedlungen gehören 139 Ortschaften, sowie die an sie anliegenden im öffentlichen Eigentum befindlichen Grund und Bodenstücke und andere Ländereien unabhängig von Formen des Eigentums und Zweckbestimmung.

Als administrativ-kultureles l- und wirtschaftliches Zentrum des Maryovski munizipales Rayons gilt Siedlung Maryovo. Rayonzentrum – S. Maryovo liegt 94 km südlich von der Eisenbahnstation  Litschkowo, 234 km südwärts der St. Nowgorod.

Maryovski Rayon nimmt die Fläche von 1818,69 km² ein, davon Wald — 1361,5 km² Grundstücke — 230,66 km², Sumpfe — 142,23 km².

Der Rayon liegt auf  Waldaihöhe, welche ihm gute Bedingungen des Abflusses und Dränage verleiht. Der hügelige und wellige Charakter der Oberfläche fördert den Abfluss von Meteorwässern. Der Dränage  der Gegend  trägt  hier nicht nur der Charakter des Reliefs bei, sondern auch Sicherstellung von Moräneablagerungen auf mehr ausgerichteten Elementen des Reliefs. Die gesamte Fläche von Flüssen und Seen bildet 1081 ha. In den Flüssen und Seen gibt es Fische: Forelle, Plötz, Karausche, Schleie, Hecht, Fälsch, Heseling, Quappe, Rotfeder, Weißfisch und andere.

Das Klima gestaltet sich unter den Bedingungen der zyklonischen Tätigkeit, welche Dominanz von Atlantischen Luftmassen hier in allen Jahreszeiten hervorruft, zugleich damit herrschen hier  auch kontinentale Luftmassen vor.

Jahresdurchschnittliche Temperatur im Rayon bildet +4.1º C. Der wärmste Monat – Juli-, hat monatdurchschnittliche Temperatur +17,1º C, und der kälteste (Januar) -8,5º C Das absolute Minimum -ist - 50º C, und durchschnittliche — 31º C. Die durchschnittliche Dauer der Frostperiode  macht 133 Tage aus, die maximale 170 Tage. Umschlag der Tagesmitteltemperatur  der Luft  geschieht im Frühling am 19 April und im Herbst am 13 Oktober- die Anzahl der Tage mit Temperatur über +5º C  macht 177 Tage aus. Die Periode mit der Temperatur übet +10º C setzt sich 133 Tage fort. Die Anzahl der Tage mit Schneedecke beträgt 130 Tage. Der durchschnittliche Zeitpunkt der Bildung von Schneedecke am 8. Dezember, der frühste am 2. November.

Fast während des ganzen Jahres herrschen südliche und süd-westliche Winde vor. Jährliche Windgeschwindigkeiten sind nicht groß- durchschnittlich etwa 3–4 m/s.

Indem man die klimatischen Daten als den wichtigsten Faktor der Entwicklung der landwirtschaftlichen Produktion verallgemeinert, so kann man vermerken, dass neben den negativen Erscheinungen, im Ganzen das Klima des Rayons den Anbau von landwirtschaftlichen Kulturen begünstigt.

Ressourcen und Rohstoffe

Böden. Bodengesteine auf dem Territorium des Rayons sind Quartäre Ablagerungen, Wasser-Glazial Sands, Moräne Lehme, zweigliedrige Ablagerungen und Ablagerungen der Flüsse. Bei der Detailkartierung  im Rayon  sind folgende Typen der Böden abgesondert  worden: Bleicherde, Sumpf-Bleicherde, Sumpf; Komposterde und Aueboden.

Vorherrscheng der Böden mit geringem Gehalt von Humus. Zum Erhalten von guten Ernten ist Einbringung von organischen und Mineraldüngemittel erforderlich.

Auf heute sind im Rayon 23 Vorkommen von Torf  identifiziert worden, 9 Ablagerungen von Sand und Kies.  Auf der Bilanz von Torfeinlagen werden 11 industrielle Ablagerungen gezählt, mit summarischen Reserven von 6955 Taus. t ( bei der Feuchtigkeit 40%).

Im Südwesten von der Ortschaft „Koroljevo“ (Territorium von Welilski Dorfsowjet) befindet  sich Fundort von Kalkstein – Revier „Snegirjevo“ (Vorräte 234 Taus m³, M-200), der Kalkstain kann für die Herstellung von Gesteinschutt für Straßenbelag benutzt werden.

Sand und Sandkiesmaterial

Verteilter Fonds — 1 mit Vorräten von 268 000 m³.

Unverteilter Fonds — 1 mit Vorräten von 104 000 m³.

in der Bilanz nicht ausgewiesen:

  • Ablagerung Ovsiannikovo in der Nähe vom Dorf Ovsiannikovo, 17 km von der Siedlung Marevo entfernt. Bilanzvorräte — 575 000 m³;
  • Ablagerung Andrejevtschina beim Dorf Andrejevsschina, 13 km von der Siedlung  Marevo entfernt. Bilanzvorräte — 474 000 m³;
  • Ablagerung Sedlovschina am rechten Ufer des Flusses Runa beim Dorf Sedlovschina, 13 km von der Siedlung Marevo entfernt. Bilanzvorräte — 365 000 m³;
  • Ablagerung Molvotizy in der Nähe vom Dorf Molvotizy, 19 km von der Siedlung Marevo entfernt. Bilanzvorräte — 344000 m³;
  • Ablagerung Iam beim Forf Iam, 16 km von der Siedlung Marevo entfernt. Bilanzvorräte — 272 000 м³, aussichtsreich für nachfolgende Etappen geologischer Untersuchungen;
  • Ablagerung Gvosdevo im Dorf Gvosdevo, 22 km von der Siedlung Marevo entfernt. Prognostische Vorräte — 400 000 m³;
  • Ablagerung Beliankino in der Nähe des Dorfes Gvosdevo, 22 km von der Siedlung  Marevo entfernt. Prognostische Vorräte — 1300 000 m³.

Torf

  • Früher abgebauten Lagerstätten («Avdeev Moos»-1 mit Vorräten von 116 000 Tonnen);
  • Reservelagerstätten — 6 mit Vorräten von 5526 000 Tonnen;
  • Aussichtsreich für nachfolgende Etappe geologischer Untersuchungen- mit Vorräten von — 39337 000 Tonnen.

Töne und Karbonatgesteine sind auf dem Territorium des Landekreises nicht vorhanden.

In der geobotanischer Beziehung gehört der Landkreis zur Unterzone der gemischten Wälder aus Nadel- und Breitblattholz. Große Flächen werden durch  Birken- und Espenwäldern eingenommen. An den Wasserscheiden sind folgende Bäume anzutreffen: die Eiche, der Ahorn, die Ulm, die Linde mit der Beimischung der Birke und der Espe. In der Strauchschicht ist der Wacholder breit verbreitet.

Das Grünland sind vorwiegend Trockenwiesen. Ihre Pflanzendecke besteht aus Mischung von Getreidearten und Grasvielfalt. Für den Grabestand sind besonders charakteristisch folgende Pflanzen:  Ruchgras, Rasenschmiele, Borstengras, Wiesen-Rispengras, Straußgras, Wiesenampfer, Schafgarbe, Kornblume, Geranie, Hahnenfuß, Kleearten, gemeine Segge  u.a.m.

Denkmäler von Archäologie, Baukunst; Städtebaus und Natur

Das Land zieht immer mehr die Aufmerksamket der Archäologen. Sie lassen sich nachhaltige Besiedelung des Umkreises  ab IV-IX Jh.  zurückverfolgen. Die archäologischen Funde aus der früheren Zeit sind  auch wahrscheinlich. Durch Rayon erstreckte sich der südliche Rand von Waldaiski Vergletscherung, die in vielerlei Hinsicht den  malerischen Relief dieser Orten bestimmt sowie die Seen vom Oberlauf der Volga anfüllt.

Mehrere Denkmäler der materiellen Kultur auf der archäologischen Karte von Maryovo Rayon:

  • 24 Hügelgräbergruppen, 5 Hünengräber, 10 Shalniks (Bestattungen ,markiert mit Rollsteinen);
  • 2 Hügelgrabe – shalnitschni Grabstätten,24 Bergkuppen;
  • 7 Gruppen on Bergkuppen, 2 prähistorische Siedlungen.

Denkmäler von  Baukunst und Städtebau: Kirche der Himmelfahrt der Jungfrau Maria in der S. Maryovo, Kirche der Himmelfahrt der Jungfrau Maria in der S. Welili, Gutshof „Fedjaevschina“ — Park S. Welili, Gutshofs park im Dorf „Saselje“, Gutshofspark  im Dorf „Odojevo“, Gutshof von Schamschevo“- Park D. „Odojevo“, Landschaftsobjekt „Gorodez“.

Vor Denkmälern der Garten-und Parkkunst zeichnet  sich besonders der Gutshof “Chlebalovo“ — Park der regelmäßígen Planung des XIX Jh, der beliebteste Ort der Erholung der Gäste und Einwohner des Rayons. Auf den Territorium des Parks  gibt es  eine Quelle mit schwachmineralisiertem Wasser. Jahrzehnte  fließ sie –1,5 l pro Sek. Auf Iniziative des „Maryovski Forstwirtschaftsbetriebs“ wird Begrünung und Ausstattung mit allen nötigen Versorgungseinrichtungen durchgeführt. Komfortabel eingerichtet ist ein Winkel neben der Quelle, neben dem Teich- es wird Klärung der Kaskade der Teiche vorgenommen.
 
Der Hauptnaturschatz des Landkreises ist Waldbestand

Die Gesamtfläche des Waldbestandes beläuft sich auf 136161ha, 74,9 % der Fläche nehmen Kleinblatt – und Nadelwälder ein.

Die Gesamtfläche der Forsten und Holzungen macht 151007 ha aus, darunter für die Waldgruppen:

I. Gruppe — Waldschutzstreifen entlang der Eisenbahnlinie, Kraftfahrbahnen der föderalen, republikanischer und regionaler Bedeutung – 1290 ha.

I. Gruppe — Waldschutzstreifen längs der Fluss -, See –und  Stauseenufer und anderer Gewässer - 17570 ha;

II. Gruppe — insgesamt  132147 ha.

Von der Gesamtfläche:

  • bewaldete Flächen — 133208 ha;
  • unbewaldete Flächen — 2953 ha;
  • Nichtholzbodenfläche — 14846 ha.

Allgemeiner Vorrat an Bestand insgesamt 23295,4 Tausend m³, darunter: reifer Bestand und rückgängiges Holz  8660,4 Tausend m³.

Durchschnittlicher Zuwachs — 432,5 Tausend m³.

Mittleres Alter — 55 Jahre.

Jahr der Waldbetriebsregelung — 2001 und 1998.

Alter des Holzeinschlags in den Wäldern II. Gruppe (Jahre):

  • Kiefer, Fichte — 81–100;
  • Birke, schwarze Erle — 61–70;
  • Espe, graue Erle — 41–50.

Wiederaufforstungsfonds insgesamt — 1373 ha, darunter:

  • umgekommener Holzbestand — 8 ha;
  • Abholzen — 1515 ha.

Jährlicher Wiederaufforstungsumfang — 380 ha ( tatsächliche Lage — 442 ha).

Darunter nach Art der Wiederaufforstung:

  • Baumsetzlinge und — 220 ha (faktisch — 209,5 ha);
  • Förderung der natürlichen Verjüngung des Waldes-160 ha (tatsächliche Lage — 232,5 ha).
  • Für die Versorgung mit dem Setzmaterial gibt es Waldbaumschule mit der Fläche von 17 ha.

Holzreserve insgesamt 23295,4 m³, darunter Nadelholz: 7899,5 m³ m davon:

  • Reife 6442,2 Taus m³, davon Nadelholz 2501,9 Taus m³;
  • Abständiges Holz 2218,2 Taus m³ davon Nadelholz 249,2 Taus m³;
  • Darunter nach der Gattung:
    • Kiefer — 2931,3 Taus m³;
    • Fichte — 4963 Taus m³;
    • Birke — 10105,5 Taus m³;
    • Espe — 3340,6 Taus m³.

Waldanbauzone- Zone von Nadel –breitblättrigen Wäldern.

Verfügbarkeit von besonders geschützten Territorien:

  • Denkmal der Natur „Krasnenski Bor“ — 288 ha;
  • Landschftspark „Chlebakovo“ — 5,3 ha;
  • Kieferwälder an Kamovo Grjadi;
  • Canyon des Flusses beim Dorf Odojevo;
  • Fluss-Schleifer beim Dorf  Ljubno.

Soziale Charakteristik

Die Bevölkerungszahl des Rayons beträgt zum Anfang des jahres 2012 4474 Menschen (zum 01.01.2011 — 4875) Innerhalb von 5 Jahren verkürzte sich auf 634 Menschen.

Demographische Situation im Rayon ist durch Reduktion  wie auch früher der Bevölkerungszahl gekennzeichnet.

I Jahre 2011 sind 38 Geburt registriert worden (2012 — 42) Geburtenrate (im Hinblick auf 1000 Menschen  der Bevölkerung) betrug 8,3 (2010 — 8,9). Im Jahre 2011 sind 37 Ehen registriert. Was auf 14 Geburte höher ist als in der entsprechender Zeit des vorigen Jahres (2010 — 23 Ehen), bei 19 Scheidungen (2010 — 21 Ehescheidungen).

In der Wirtschaft des Rayons sind 2329 Beschäftgte. Monatsdurchschnittliche Lohn  betrug für große und mittlere Unternehmen für 2011 13716,10 Rubel, was — 99,1 %  xum Niveau des 2010 ausmacht. Im Gebiet im Durchschnitt ist Wachstum zu beobachten — 111,5 %.

Nach dem Stand vom 01.01. 2012 bestehen  auf dem  Konto der Arbeitsagentur 48 Menschen, verglichen mit der entsprechender Zeitperiode des vorigen Jahres 20 Menschen weniger. Das Niveau der registrierten Arbeitslosigkeit  nach dem Stand zum 01.01.2012 betrug 1,47 %, was auf 0,76 % weniger ist.

Als Arbeitslose sind 147 Menschen anerkannt, was auf 59 Arbeitslose wenoger ist im Vergleich zur entsprechender Zeitperiode des Jahres 2011 ist.

Administration des munizipalen Rayons gemeinsam mit den Arbeitsagenturen betreibt  eine aktive Politik auf dem Arbeitsmarkt. Jährlich werden Maßnahmen umgesetzt, die die Organisation der öffentlichen Arbeiten  vorsehen sowie. Arbeitsvermittlung von minderjährigen Bürgern während Sommerferien, Arbeitsvermittlung, provisorische Arbeitsvermittlung der Arbeitslosen, sowie Arbeitsvermittlung der Absolventen im Alter von 18–20 Jahren.

Zwecks Wahrung von Arbeitsplätzen, Sicherstellung von zusätzlichen Einnahmen den Bürgern  sowie den  Bürgern, die unter dem Risiko der Entlassungen im Rayon stehen, wurden Programme zur Förderung der Beschäftigung der Bevölkerung und der Verringerung der Spannungen auf dem Arbeitsmarkt umgesetzt.

Wirtschafts- und Investitionspotenzial

Wirtschaftspotenzial

Auf den 01.01.2012 mit der Produktion von landwirtschaftlichen Erzeugnissen beschäftigten sich  im Rayon 1 SPK (l/w Produtionsgenossenschaft), 2 Organisationen, 16 Bauernwirtschaften und 2110 LPCH (persönliche Nebenwirtschaften zur Produktion von Agrarerzegnissen).

Analyse der Produktion von Agrarerzeugnisse  nach Kategorien der Wirtschaften zeigt, dass  die führende Rolle  die persönlichen Nebenwirtschaften  spielen. In den Wirtschaften des Rayons werden 1053 Stück Schweine gehalten — 120,8 % zum Stand der EPVJ (entsprechende Zeitperiode des vorigen Jahres), darunter in  den Wirtschaften der Bevölkerung 354 Stück (122,3 %) — in den Bauernhöfen 81 St.( 119,1 %). Ziege und Schafe 318 St., davon in Nebenwirtschaften — 318 St. (138,3 %), Pferde — 2 Köpfe (100 %)

Auf den 01.01.2012 produzierten die Wirtschaften des Rayons — 727,3 t Milch, was zu EPVJ 87.0 %; darunter  in Nebenwirtschaften — 695 t (85,5 %) und von den Bauerwirtschaften — 32,3 t (140.4 %). Es ist  Fleisch in der Live Masse zur Schlachtung  in der Menge von 331,2 t (150,7 %); darunter von den Kollektivwirtschaften -185,6 t, von Nebenwirtschaften- 137.8 t (99,1%) und von den Bauernhöfen 7,8 t (78.0 %).

Konsumbelieferung  ist eins  der größten Sektoren der Wirtschaft  des Rayons, ist  Indikator der sozial-wirtschaftlichen Entwicklung.

Verbrauchermarkt von Rayon Maryovo ist durch 56 Verkaufseinrichtungen, darunter 48 Geschäft, 1 Kiosk- 7 Handel Pavillons, 7 Punkte Catering, 1 Verkaufsfläche  mit 700 m² vertreten.  Der Handel ist im Bereich des Verbrauchermarktes  die  größte erfolgreiche Branche der Wirtschaft von Rayon.

Der Umsatz von Einzelhandel (in allen Kanälen des Absatzes) für 2011 betrug 101,4% (376,3 Mio Rubel gegenüber dem Stand EPVJ in gültigen Preisen).

Gaststättenumsatz betrug 13,4 Mio Rub., was 80,2 % zur EPVJ macht.

Infrastruktur

GmbH „MP ShKCh „Nowshilkommunserwis“ „Demjanski Filiale“ betreffend einige Rayone ist der einzige Lieferant von Wohn-Communal Service im Rayon, er bedient:

  • 13 Kessel mit Leistung 14,76 Gkal,
  • 6,06 km Heiznetz; davon — 2 ,00 km abgenutzt,
  • 59,88 km Wasserleitungsnetze; davon 35,4 km veraltet,
  • 1,5 km des Kanalisierungsnetzes, davon 1,5 abgenutzt,
  • 21 Bohrungen.

Munizipales System ist durch 9 Bildungseinrichtungen vertreten. Darunter sind:

  • 2 autonome munizipale Bildungsanstalten, mittlere allgemenbildende Schulen der S. Maryovo, mittlere allgemeinbildende Schule der S, Molvotizi);
  • 1 munizipale Bildungseinrichtung Grund allgemeinbildende Schule des Dorfes Sedlovscina;
  • 5 autonome munizipale Vorschuleinrichtungen  Center der zusätzlichen Bildung der Kinder der S. Maryovo.

Die Anzahl der ausbildenden (Absolventen) & Die Zahl der Schüler  -389, die Zahl der Rinder von Vorschulbildenden Anstalten — 190 Kinder. In der Mehrheit von Vorschulbildenden Anstalten und Schulen des Rayons gibt es eine ausreichende Menge von freien Plätzen.

Das System der zusätzlichen Bildung ist in der Tätigkeit des ZHB (Center distance education) vertreten, welchen 180 Kinder besuchen, es gibt 14 schöpferische Vereinigungen folgender Richtungen:

  • 6  künstlerisch-ästhetischen,
  • 4  Körperkultur und Sport,
  • Ökologie –Biologie,
  • Tourismus und Heimatkunde.

Auf dem  Territorium  des  munizipalen Rayons Maryovo  führt man eine zielgerichtete Arbeit für Entwicklung der Körperkultur und Sport, Popularisierung der gesunden Lebensweise durch.

Sporthafen des Rayons  ist durch folgende Einrichtungen vertreten:

  • 2 Standard –Sport-Hallen( schule in der S, Molvotizi, Dorf Sedlowscina);
  • 4 nicht Standard Sport-Hallen (Schulen der S, Maryovom S Molvovizi, D, Sedlowscina, Abteil der Bildung des MR Maryovo;
  • 18 Sport-Spielplätze;
  • Skitrasse;

Auf dem Territorium des Rayons funkzionieren Schach –und Fußballklubs.

Fernmeldewesen

Maryovski Produktion des Waldauers Verbindungszentrums Filiale von „Nowgorodtelekom“ GAG „Nord-Westen Telekom“.

Postservice

Rayonsknotenpunkt der Verbindung hat in seinem Bestand 8 Abteile.

Transport-Kommunikationen

Die gesamte Länge der Straßen in MR Maryovo bildet 321.5 km, davon die Straßen des Nowgorodautodor- 235,62 km:

  • Asphaltierte — 101,29 km;
  • Kies — 96,73 km;
  • Unbefestigte Landstraßen — 37,6 km;
  • Landstraßen (lokaler Bedeutung) — 81,4 km;
  • Gemeindestraßen — 31,3 ,davon unbefestigte — 31,3 km;
  • Straßen der ländlichen Siedlungen — 50,1 km darunter;
  • Asphaltierte — 6,61 km;
  • Unbefestigte — 43,5 km.

Für Reparatur und Instandhaltung von Straßen  der ländlichen Siedlungen ist aus den Mitteln des lokalen Haushalts im Jahre 2011 -1379,00 aus. Rubel abgesondert worden.

Die Fläche vom  gesamten Straßennetz im Rayon beträgt 1602,85 Taus. m².

Auf dem Territorium des Rayons  befinden sich 14 Eisenbetonbrücken.

Maryovski  Rayon hat Straßenverbindung mit  Weliki Nowgorod (234 km), Ostaschkovo (100 km), Cholm (84 km), mit der Eisenbahnstation Litschkowo (94km).

Energieversorgung

Energieversorgung des Rayons verwirklicht sich über Linie WL-35 (overhead line) — 110 kw Maryovo-Tuchomitschi; OL-110 kW  Maryovo — Demjansk, OL -35 Maryovo — Molwotizi — Demjansk.

Auf dem Territorium des Rayons gibt es 671.3 km Stromnetzes, darunter:

  • 16,5 km sind abgenutzt;
  • 157 Unterstationen (Umspannwerke).

Die Stromnetze des Rayons werden durch Valdayskij Filiale der OAG „Nowgorodskije Regionale Versorgungsunternehmen  des Stromnetzes; Filiale von Valdayskije Stromnetze OAG „Nowgorodenergo“.

Medien

Öffentlich-politische Zeitung  im Rayon „Maryovo“, Auflage 986 Ausfertigungen.

Ansprechpartner, die die Investitionstätigkeit betreuen

Rayonsoberhaupt
Waßil’jew Andrej Aleksandrowitsch
Telefon: +7 (81663) 2-12-42.

Stellvertretende Leiter der Administration von Maryovski munizipalen Rayon
Lowzowa Marina Wladimirowna
Telefon: +7 (81663) 2-13-42.

Investitionspässe der Landkreise der Region Nowgorod


Nachrichten Informationen Landkreise Organisation Referenzen

Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses
Vaniev Alexander Georgiewitsch+7 (8162) 731-990
Fiziki i Liriki