tay@niac.ru Sitemap Favoriten

Investitionsportal

der Region Nowgorod

Zum jetzigen Zeitpunkt sind
Investitionsvorhaben behandelt

Investitionspass des Landkreises Moschenski


Ein umweltfreundlicher Landstrich in der Waldzone gelegen, hat eine Menge von malerischen Landschaften. „Land von Seen und Schönheiten“- so beschrieb ihn der beliebte Schriftsteller und Naturfreund V. Bianki. Der Landkreis hat exklusive Bedingungen für Wanderungen, Erholung, Jagd und Angeln.

Eine gute Perspektive für die Entwicklung der Forstwirtschaft, Nahrung - und Genußmittelindustrie und Landwirtschaft schaffen Menschen, die arbeiten können und ihre Heimat lieben und schätzen; die Naturressourcen (Wald, Torf, Töne, Sand, Kiesmaterial, große Vorräte an unterirdischem Trink- und Mineralwasser  hoher Qualität), freie und nur teilweise benutzte Produktionsflächen, landwirtschaftliche Nutzflächen.

Mit der Schaffung dieses Investitionspasses für unseren Landkreis Moschenski hoffen wir das Unternehmertum anzuwerben, die Menschen, die arbeiten können und wollen, die das Potential und die Entwicklungsperspektive des Landkreises erkennen. Für diejenigen, die interessiert sind, die Mittel in die Entwicklung der Wirtschaft des Landkreises Moschenski anzulegen, bemühen wir uns die günstigsten Bedingungen zu schaffen, die notwendigen Informationen über das Produktionspotential und Investitionsklima zur Verfügung zu stellen. Die Informationen in diesem Investitionspass werden laufend erneuert und durch die unserer Meinung nach interessanten Angebote ergänzt werden.

Wir sind bereit, Ihre Angebote über die Zusammenarbeit aus unterschiedlichen Gebieten der Wirtschaft wohlwollend zu prüfen und anzunehmen.

Oberhaupt des Landkreises
Kondratiev Alexei Dmitriewitsch.

Оглавление

Historische Auskunft

Moschenskoje ist ein altertümliches Dorf, das zum ersten Mal in den Schreibbüchern von Bezhezkaja Pjatina in 1545 erwähnt wurde, — „Nikolskij Pogost in Moschna“ wird auch unter diesem Jahr erwähnt. Der Name des Dorfes stammt wahrscheinlich vom Wort „Moschna“ – Geldbörse, Reichtum und „mha“ — moosig. Trotzdem auch heute bleibt der Name des Dorfes ein Rätsel. Diesen Namen verbinden die Einwohner mit einer großen Zahl der Landgute auf den Ufern des Flusses Uwer´ im XVI Jahrhundert oder mit Nadelwaldsumpfe auf den steilen Ufern des Flusses.

An den Ufern des Flusses gibt es Kuppen – als archäologische Denkmäler, die davon zeugen, dass die Ufer des Flusses Uwer´ schon seit Tausend Jahren besiedelt wurden. Und die ersten Menschen haben hier die zeitweilige Halte noch in der Steinzeit veranstaltet.

Während der Jahrhunderte gab es hier Rollwege und Winterwege in die Richtung Ustjuzhna und Wologda, Ural und Nordflüssen. Die Fürstin Olga hat wahrscheinlich die Mstinskij Porogi im Jahre 947 durch Uwer´ umgegangen. Damals entstanden die ersten Pogosten (Siedlungen mit Kirche und Friedhof): Spasskij (Erlöser) und Nikolskij (neben Moschna), Mariä Verkündigung (Ustreka).

Von zahlreichen Landgütern des XIX. Jahrhunderts sind erhalten geblieben: der Landgut von R.A.Kruglik, der Holzindustrielle aus Sankt-Petersburg; sehr erfreulich für das Auge des Menschen ist das Holzhaus des Kaufmanns A.Rjabow (Landeskundemuseum); Landgut von Gutsherr Daragan im Dorf Orechowno. Das Gutshaus von Reichel, die im Dorf Petrowo ist, gehörte dem alten Geschlecht Apraksiny. Das Haus im gotischen Stil und der Park wunderten durch ihre Schönheit und Auffälligkeit.

In XVI-XIX Jahrhunderten wurden in Moschenski Region Kirchen und Kapellen gebaut. Am Anfang des ХХ Jahrhundert gab es 18 Stein- und 65 Holzkirchen, davon sind nur einzelne bis zu unseren Tagen erhalten geblieben. Auf dem hohen Ufer des Flusses Uwer´ steht Mariä Schutz und Fürbitte Kirche, die im Jahre 1764 von dem Gutsherr I. M. Lewaschow gebaut wurde. Heute sind in diesem Gebäude das Kulturhaus und die Kreisbibliothek untergebracht.

Es ist eine Friedhofskirche neben dem Dorf Derjagino (Platanowskaja) erhalten geblieben. Ein großer einkuppeliger Tempel mit Fassaden, die mit den Säulen geschmückt sind, wurde im Jahre 1823 im klassizistischen Stil gebaut. Zu dem Tempel ist ein zweistöckiger Glockenturm angeschlossen. In der Kuppel und auf dem Altar des Tempels sind die Fragmente der Wandmalerei erhalten geblieben. Im Jahre 1800 wurde bei dem Auslauf des Flusses Uwer´ im Dorf Ustreka die Mariä Verkündigungskirche gebaut, wo die Gemeindeschule war. Eine der ältesten Kirchen in Moschenski ist die Kirche der Einführung der Gottesmutter in den Tempel,  die im Jahre 1787 gebaut wurde. Das Gebäude wurde mehrmals umgebaut. Heute ist die Kirche den Gläubigen  zurückgegeben und bekommt ihre frühere Schönheit. Es werden Gottesdienste abgehalten, Ritualen durchgeführt, das Kirchleben wird wiederbelebt. In den 90-еr Jahren wurden die Kapellen in den Dörfern Wysokogorje, Saoserizi wiederhergestellt, und es wurden die heiligen Quellen wiederbelebt.

Stillschweigend und majestätisch erheben sich über dem Moschenski Land Kuppen, Grabhügel und alte Friedhöfe, die durch die jahrhundertalten Kiefer bewachsen sind – das sind Grabstätten von slawischer Aristokratie, die bis zu unseren Tagen erhalten geblieben sind. Am Anfang des ХХ. Jahrhunderts (1902) hat die Kuppen am Ufer des Flusses Uwer´ ein berühmter Künstler und Archäologe Nikolai Konstantinowitsch Rerich untersucht. Es ist die Karte der archäologischen Forschungen und Ausgrabungen erhalten geblieben. Die wunderbare Schönheit begeisterte N. Rerich – den Künstler für das Schaffen der Gemälden „Neben Divja Stein siedelte sich der unbekannte alte Mann an“, „Himmelskampf“, „Man schleppt die Boote“ usw.

Geografische Charakteristik

Der Landkreis Moschenski ist eine öffentliche Bildung  im Bestandteil des Nowgoroden Gebiets der Russischen Föderation.

Der Landkreis Moschenski ist ein malerisches Territorium, das ein Erholungsort für Einwohner der benachbarten Landkreise des Nowgoroden Gebiets und benachbarten Gebiete, sowie der Städten Sankt-Petersbug, Moskau, Musmansk und andere ist. Der Landkreis gilt als eines der umweltfreundlichen im Nowgoroden Gebiet, weil es hier keine großen Unternehmen gibt, die die Umwelt verschmutzen können. Das Klima im Landkreis ist mäßig-kontinental, der Sommer ist warm mit den maximalen Temperaturen im Juli und August und mit dem Dauer der Winterperiode etwa vier Monate mit den niedrigsten Temperaturen im Januar.

Der Landkreis Moschenski wurde im Jahre 1927 mit dem Verwaltungszentrum im Dorf Moschenskoje gegründet. Im Norden grenzt der Landkreis an den Landkreis Chwojninski, im Osten an den Landkreis Pestovski, im Westen an den Landkreis Borowitschski und im Süden an das Twerski Gebiet.

Das Verwaltungszentrum das Dorf Moschenskoje befindet sich 250 km von Weliki Nowgorod entfernt und ist mit ihm mit der öffentlichen Straße verbunden. Die nächste Eisenbahnstation befindet sich 50 km von Moschenski entfernt in der Stadt Borowitschi, das heißt aber überhaupt nicht, dass der Landkreis entfernt ist. Auf dem Territorium des Landkreises ist eine Autostraße der föderalen Bedeutung Sankt-Petersburg - Wologda.

Die Fläche des Landkreises beträft 2568 km². Die Einwohnerzahl zum 01.01.2012 betrug 6987 Einwohner, darunter das Dorf Moschenskoje - 2506 Einwohner. Die Bevölkerungsdichte ist 3 Menschen pro 1 m². Zu dem Landkreis gehören 210 Ortschaften, die in 5 Dorfsiedlungen verbunden sind.

Naturschätze

Die Bodengestaltung und die Böden

Im geomorphologischen Verhältnis befindet sich das Territorium des Landkreises Moschenski im nördlichen Teil der Valdaiski Anhöhe auf der Wasserscheide von den Flüssen Msta und Mologa. Die absoluten Höhen sind hier 120-150 m über dem Meeresspiegel.

Die Bodengestaltung hier unterscheidet sich durch eine Einförmigkeit von dem systemlosen Wechsel der Anhöhen und Vertiefungen verschiedener Formen auf dem flachwelligen Land. Die Erscheinung ist typisch für Endeismeere und bedingt die Buntheit der Bodengesteine. Moränenreihen sind als Geschiebelehm zusammengelegt, und Aushöhlungen und Bodenvertiefungen sind durch Seen und Muttich besetzt.
Die Grundgesteine sind durch Diluvialböden als Oberflächensand und Geschiebelehm dargestellt. Die Diluvialböden lagern auf dem Kalkstein von karbonischer Genesis, deshalb sind sie besonders durch Karbonate bereichert.

Die Böden, die sich nach den Moränenablagerungen entwickelt haben, sind nach ihrem mechanischen Bestandteil Lehmböden, Sandlehmböden.

Die Pedogenesis geht nach dem Wege der Podsolbildung und Versumpfung.

Schwachpodsolböden, die besonders verbreitet sind, sind an die erhöhte und gut entwässerte Gebiete der Bodengestaltung verbunden.

Es sind auch die Sumpfmoorböden auf dem feuchten Geschiebelehm und auf dem gewaschenen Sand verbreitet, wo die Entwicklung des gleyartigen Bodens gekennzeichnet wird. Erosive Prozesse auf dem Territorium des Landkreises werden nicht verbreitet.

Hydrographie

Die hydrologischen Verhältnisse des Territoriums des Landkreises sind durch die Flüsse Uwer´, Kabozha und ihre Nebenflüssen bedingt.

Der Name des Flusses Wohin sie mündenDie Erstreckung durch das Landkreis in kmKrümmungsbeiwertDie Flussgeschwindigkeit m/SekDie mittlere Breite, mDie mittlere Tiefe, mEignung für wasserverkehr
Uwer´Fluss Msta901,41,3601,5Nicht geeignet
KabozhaFluss Mologa401,31,2351,0Nicht geeignet
SuchajaFluss Uwer´301,41,2351,0Nicht geeignet
RadolFluss Uwer´251,81,2401,0Nicht geeignet

Nach ihren Verhältnissen gehören die Flüsse zu dem osteuropäischen Typus mit vorwiegender Schneenahrung. Für sie sind Hochwasser, niedriger Sommer-Herbst-Niederwasser, die durch Regenflut unterbrochen werden, und auch niedrige Winterniederfluss charakteristisch. Im Landkreis gibt es viele Seen, von denen die bedeutendsten Karabozha, Igor, Suchoje, Welikoje, Tschornoje, Beloje, Brodskoje, Ostrovenskoje, Meglino sind.

Die Grundwässer befinden sich auf den erhöhten Orten, wo die Grundbodenschätze aus Kalkstein bestehen, in der Tiefe 3,5 – 6 m, auf den niedrigen Orten -  in der Tiefe 1-2 m. Die Grundwassertiefe beträgt von 50 bis 130 cm.

Die Flüsse verfrieren Ende November, und brechen in der ersten Hälfte des Aprils auf. Die Höhe des Hochwassers beträgt 2-3 Meter.

Die hügelige Bodengestaltung in der Verbindung mit dem Flusssystem fördert den Niederschlagsturz und schafft günstige Bedingungen für die Bodenentwässerung des größten Teils des Territoriums des Landkreises.

Die Sümpfe nehmen im Landkreis etwa 20,7 Tausend ha ein. Sie erfüllen eine große wasseraufbewahrende Rolle und dienen als Basis für Torfgewinnung für die Produktion der organischen Düngemittel.

Pflanzenwelt

Nach der Art der Wälder gehört das Territorium des Landkreises zu der Mischwaldzone, zu der Unterzone der südlichen Taiga. Die grundwaldbildende Arten sind Kiefer, Fichte, Birke, Espe. Die Kieferanpflanzungen sind nach Baumgruppen angeordnet und sind durch höhere Bonitätsklassen dargestellt.

Die Birken- und Fichtenanpflanzungen sind gleich angeordnet und nehmen eine verhältnismäßig große Fläche ein.

Die großen Flächen werden auch von den Grauenerlenanpflanzungen besetzt, die hauptsächlich auf den ehemaligen landwirtschaftlichen Nutzflächen, auf den Anhangen der Schluchten wachsen.
Die größere Verbreitung im Waldfond haben folgende Gruppen von Waldtypen: Moorwälder – 30% und Oxalidazeen – 25%, die hauptsächlich durch Kiefer-, und Birkenanpflanzungen der hohen Produktivität der Bonitätsklassen besetzt sind. Die Wiederaufnahme des Abholzens dieser Waldtypen wird hauptsächlich ohne das Ersetzen durch Weichlaubhölzer  durchgeführt.

Die Anpflanzungen des Grass-Moor- und Nebenflüsschengruppen von Waldtypen nehmen 29% der mit Wald bedeckten Territorien ein. Der Holzbestand dieser Gruppen  wächst auf den niedrigen Stellen mit Abflussbefeuchtung und sogar mit dem stockenden Wasser. Die Grundwaldbildenden Baumarten sind Schwarzerle, Birke, selten Fichte. Die Erneuerung der abgesägten Flächen erfolgt durch das Ersetzen der Baumarten.

Hochmoor- und entwässerte Hochmoorgruppen von Waldtypen  nehmen etwa 14% der mit Wald bedeckten Territorien ein, wo die Kiefer niedriger Produktivität wächst. Der Baumartenwechsel wird selten bemerkt, aber die Erneuerung der Abholzung wird auf eine längere Periode gedehnt.

Die klimatischen Bedingungen

Das Klima im Landkreis ist mäßig kalt, übergehend vom Meeres- zum Kontinentalklima, es wird unter dem Einfluss der wärmeren Luftmassen geformt, die von der Atlantik kommen und wegen des bedeutenden Einflusses der Arktis.

Während der Vegetationsperiode gibt es verhältnismäßig gleiche Niederschläge. Insgesamt gibt es 19 % der Niederschläge im Winter, im Frühling – 20 %, im Sommer – 35 %, im Herbst – 26 % von der allgemeinen jahresdurchschnittlichen Menge.

Die Frostgrenze beträgt 30 – 40 cm, und sein volles Abtauen erfolgt erst am Ende des Aprils. Die Luftfeuchtigkeit ist während des ganzen Jahres hoch. Die Zahl der Tage, wenn die Feuchtigkeit mehr als 80 % pro Tag ist, beträgt 150 – 160.

Zu den Böden der Erholungsbestimmung gehört die grüne Zone um das Kreiszentrum herum – um das Dorf Moschenski herum, mit dem Radius 10 km und beträgt 31400 ha. Die grüne Zone dient als ein Erholungsort für die Einwohner, sowie als ein Reservefond für Waldparkbau.

Zu den Böden der Umweltschutzbestimmung gehören Wasserschutzzonen der Flüsse und Gewässer, die Grünschutzstreifen entlang den Autostraßen, Böden der Naturdenkmäler. Zu den Naturdenkmälern gehören einzelne nicht ersetzbare Naturobjekte, die eine wissenschaftliche, geschichtliche und kulturästhetische Bedeutung haben. Im Landkreis gibt es folgende Naturdenkmäler, die geschützt werden: botanische Denkmäler – einige Waldstücke mit wertvollen Baumarten, hydrologische Denkmäler – Torfsumpf  „Olchowez“, eine mächtige Druckkarstquelle, die von den unterirdischen Abflüssen aus dem See Jamnoj neben dem Dorf Jakowischtschij gespeist wird.

Auf dem Territorium des Landkreises befindet sich das Schutzgebiet „Redrovskik“. Ein typischer Hügel- und Grundmoränenlandschaft mit den versumpften See-gletscherebene und großen gletscherartigen Seen, die Stellen mit erhalten gebliebenen Primärwäldern, eine Reihe von seltenen Fauna- und Floraarten. Es gibt eine Hülle von den archäologischen Denkmälern. Die Bedeutung des Objekts ist: regionale, landschaftliche, wasserschützende, archäologische, zoologische, botanische.

Soziale Charakteristik

Mit der Gesundheitsschutz der Einwohner beschäftigen sich GOBUZ „Moschenskaja Zentralkreiskrankenhaus“ (34 Krankenhausbette — für ganztägigen Aufenthalt der Kranken und Tagesspital — 46 Krankenhausbette), Orechowaja Bereichskrankenhaus (Zahnkabinett, Brigade für medizinische Schnellhilfe), das Allgemeinarztzentrum mit dem Tagesspital  für 1 Krankenhausbett, Poliklinik – für 125 Besuche pro Tag, 14 Feldscher- und Hebammenstellen, die Abteilung für medizinische Schnellhilfe, 4 Apothekenstellen, eine Territoriale Abteilung der Territorialen Verwaltung von Föderalem Dienst für die Aufsicht auf dem Gebiet des Schutzes der Verbraucherrechte und des Wohlergehens des Menschen des Nowgoroden Gebiets in dem Landkreis Borowitschskij.

Das Ausbildungssystem des Landkreises ist durch 4 allgemeinbildende Schulen, 7 Kindergärten, ein Zentrum für zusätzliche Kinderbildung, staatliche Ausbildungseinrichtung das Zentrum für psychologische, medizinische und soziale Begleitung dargestellt.

Im Landkreis gibt es ein breites Netz der Sozialeinrichtungen: das Zentrum für die soziale Hilfe den Senioren und den Behinderten im Dorf Moschenski, zu dem 2 Abteilungen für soziale und 2 Abteilungen für sozial-medizinische Hilfe zu Hause gehören; das Zentrum der sozialen Hilfe den Familien und den Kindern im Dorf Moschenskoje; ein soziales Kinderheim mit der Aufnahmemöglichkeit bis 15 Personen im Dorf Sloptowo; ein Senioren- und Behindertenheim für 50 Personen im Dorf Moschenskoje, einschließlich auch eine Zweigstelle von dem Senioren- und Behindertenheim im Dorf Krasnaja Gora.

Für die Erholung und Gesundheitsverbesserung der Kinder gibt es in der Sommerzeit MBU „Kindergesundheitslager Stolbowo“.

Im Landkreis gibt es folgende Kultureinrichtungen: MUK „Kultur- und Freizeitzentrum für mehrere Siedlungen“ (21 Niederlassungen), MUK „Bibliothek für mehrere Siedlungen“ (20 Niederlassungen), MUK „das Zentrum für Volks- und Kunstgewerbe und Handwerke für mehrere Siedlungen“ (4 Niederlassungen), MUDOD „Kinderkunstschule“, MUK „Gemäldegalerie“.

Es gibt eine Einrichtung für zusätzliche Ausbildung „Kinderkunstschule“, zwei Sporthallen.
Der monatsdurchschnittliche Arbeitslohn, der den Arbeitern angerechnet wurde (ohne Rücksicht auf Kleinunternehmen) betrug in Januar — September 2012 15 660,4 Rubel, was auf 16 % höher ist, als in Januar — September des Jahres 2011.

Wirtschafts- und Investitionspotenzial

Wirtschaftspotenzial

Auf dem Territorium des Landkreises gibt es keine großen Betriebe. Die Industrie des Landkreises vertreten vorwiegend Holzeinschlag- und Holzverarbeitungsbetriebe vom kleinen Unternehmertum: OOO „Stimul“, OOO „Les“, OOO „ART“. Das Unternehmen „Moschenski Leschos“ schlägt das Holz ein und stellt  Schnittholz her.

Zu den Unternehmen der Nahrungsindustrie gehören: 

  • die Brotfabrik der Moschenski Kreiskonsumgenossenschaft – sie stellt die Backwaren im Sortiment her;
  • Filiale von ООО "Mstinskoje moloko" – befasst sich mit der Milchverwertung und Herstellung von Quark und saurer Sahne.

Landwirtschaft

Die landwirtschaftliche Nutzfläche in allen Wirtschaftsarten im Landeskreis Moschenski beträgt 32, 8 Tausend ha, darunter nimmt Acker  24,8 Tausend ha ein. Die Unternehmen des Landkreises produzieren Milch, Fleisch, Getreide, Kartoffel. Zurzeit funktionieren drei landwirtschaftliche Unternehmen: OOO „Dolgoje“, OOO „Rus“, OOO „Wosrozhdenije“; Bauernwirtschaft (Farm) von Kondratiev A. D., Bauernwirtschaft „Podolskoje“, Bauernwirtschaft von Basaiev, Bauernwirtschaft von Nikiforova N. A. und 3236 individuelle Nebenwirtschaften.

Handel, Wohnungs – und Kommunalwirtschaft und Straßenwirtschaft

Der Handel wird durch die Moschenski Landkreiskonsumgenossenschaft, durch das Netz von Verkaufstellen der  Privatunternehmen und selbständiger Unternehmer vertreten.

Das stationäre Handelsnetzwerk  besteht aus 103 Unternehmen des Einzelhandels, darunter sind 40 Unternehmen der Moschenski Landeskreiskonsumgenossenschaft; 15 - Gastronomiebetriebe, darunter 10 Unternehmen gehören der Moschenski Landeskreiskonsumgenossenschaft. Im Dorf Moschenskoje befindet sich ein Geschäft der Bundesweithandelskette „Piaterotschka“.

Für den Betrieb, Reparatur der Autostraßen ist OOO „Moschenskoje DEP“ zuständig.

Dienstleistungen im Bereich der Wohnungs – und Kommunalwirtschaft erbringt die Filiale von OOO „Interkommunales Unternehmen der Wohnung – und Kommunalwirtschaft Novzhilkommunservice „ZHKH des Landkreises Moschenski“.

Das Unternehmen verfügt über:

  • Heizräume – 24;
  • Länge: Heizleitungen - 12,05 km;
  • Entwässerungsnetze - 4,2 km;
  • Wasserleitungsnetze - 107,5 km;
  • 61 Wasserbohrungen;
  • 1 Kläranlage.

Instandhaltung und Renovierung der Wohnungen führen  OOO „Verwaltende Kompanie. Uver+“, MBU „ Kundendienst für Wohnungs – und Kommunalwirtschaft“ aus.

Investitionspotential

Gasversorgung

Zurzeit gibt es keine Zentralgasversorgung im Landkreis. Die Einwohner, die auf dem Territorium des Landkreises wohnen, gebrauchen für Hausbedarf das Flüssiggas, in den Mehrwohnungshäusern Flüssiggas aus den Gasbehältern. Es wurde schon Projekt- und Kostendokumentation für Gasverteilungsnetze auf der Kalininastraße im Dorf Moschenskoje mit der Länge 4,4 km vorbereitet worden.

Wärmehaushalt

Für die Versorgung mit der Zentralheizung der Wohnhäuser und Gebäuden der sozial-kulturellen Bedeutung werden im Landkreis 20 Kesselhäuser und 12,05 km der Heizungsnetze gebraucht, die zu ООО „Zwischenmunizipales Unternehmen Wohn- und Kommunalwirtschaft Nowzhilkommunservice“ gehört. 3 Kesselhäuser bedienen die Gebäude von der Landkreiskonsumgesellschaft und 1 Kesselhaus bedient das Gebäude von ООО „Moschenskoje DEP.

Im Jahre 2012 wurde 1 Blockmodules-Kesselhaus gebaut, das das Gebäude von MADOU „Kindergarten Nr. 7 „Romaschka“ heizt.

Wasserleitungskanalisationswirtschaft

Auf dem Territorium des Landkreises gibt es 107,5 km von Wasserleitungen, 4,2 km der Kanalisationsleitungen, 1 Abwasserreinigungsanlage, 1 Enteisungsanlage, 61 artesische Brunnen.
Die ländlichen Siedlungen des Landkreises nehmen jährlich an dem Bau der Wasserversorgungsnetzen im Rahmen des Gebietszielprogramm „Die Entwicklung des agroindustriellen Komplexes des Nowgoroden Gebiets für 2008-2012“ teil.

Im Jahre 2011 wurden 846 m der Wasserleitungsnetze im Dorf Sloptowo der Kirowski Landsiedlung gebaut. In 2012 wurden in Orechowskij und Dolgowskij Landsiedlungen  Wasserversorgungsnetze mit der Länge 1092,5 m gebaut, darunter:

  • Im Dorf Orechowno — 200 m.
  • Im Dorf Tschuwaschewa Gora — 371 m.
  • Im Dorf Brodi — 521,5 m.

In 2011 wurden in der Landsiedlung Moschenski 81 m der Wasserleitungen im Rahmen des Gebietszielprogramms „Die komplexe Entwicklung der Wsserversorgungs- und Wasserableitungsinfrastruktur im Nowgoroden Gebiet für 2011-2014“ gebaut.

Zurzeit funktionieren auf dem Territorium des Moschenski Landsiedlung zwei autonome Systemen der Wasserversorgung, die sich auf der linken und rechten Ufer des Flusses Uwer´ befinden.
Die Enteisungsanlage befindet sich in der nicht bebauten Zone des Dorfes Moschenski neben der bestehenden Pumpenstation. Die Solleistung der Enteisungsstation ist – 16 m3/Stunde. Die Die Enteisungsstation wurde in 2010 in Betrieb genommen. Die Enteisungsstation versorgt mit Wasser die Einwohner auf der rechten Ufer des Flusses Uwer´.

Fernmeldewesen

Es gibt eine automatische Fern- und Auslandstelefonverbindung, Telegraf, elektronische Postdienst, Zugang zu Internet, Mobilfunknetz Megafon, MTS, Tele-2, Beeline.

Die Finanzeinrichtungen sind durch zwei Banken dargestellt:

  • eine Zweigstelle im Dorf Moschenskoje der Nowgoroden regionalen Niederlassung von ОАО „Rosselchozbank“;
  • Moschenski Niederlassung von Borowitschski Zweigstelle von Sberbank RF Nr. 1920.

Ansprechpartner, die die Investitionstätigkeit betreuen

Der Erste Vertreter des Landkreisleiters
Scheryschew Wladimir Nikolaewitsch
Telefon: +7 (81653) 61-458.

Der führende Mitarbeiter des Ausschusses für Wirtschaft, Prognose und Unternehmertum
Luzenko Ol’ga Wjatscheslawowna
Telefon: +7 (81653) 61-588.

Investitionspässe der Landkreise der Region Nowgorod


Nachrichten Informationen Landkreise Organisation Referenzen

Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses
Vaniev Alexander Georgiewitsch+7 (8162) 731-990
Fiziki i Liriki