Investitionspass des Landkreises Parfinski


Sehr geehrte Investoren,

Ich möchte gerne den Investitionspass des Landkreises Parfinski  der Region Novgorod vorstellen, in dem Informationen gesammelt sind, die als eine genügende Grundlage für den Dialog zwischen der örtlichen Behörde und dem potentiellen Investor dienen können. 

Das Heranholen der Investitionen ist eine Hauptrichtungen in den Aktivitäten der Verwaltung des Landkreises. Wir messen eine große Bedeutung der wirtschaftlichen Stabilität, der Steigerung des Lebensstandards  und der Lebensqualität der Bevölkerung und der Sicherstellung von komfortablen Wohnbedingungen bei, wir betrachten als eine sehr wichtige Aufgabe, Investoren anzuwerben, die imstande sind, aussichtsreiche Projekte umzusetzen.    

Einen potentiellen Investor können zu uns folgende Vorteile anlocken, wie: eine günstige geografische und Verkehrslage, eine entwickelte Infrastruktur, unausgenutztes Potential an  natürlichen und Arbeitsressourcen.

Der Landkreis ist durch  seine Umweltfreundlichkeit und durch Waldbestand und Jagdreviere auch attraktiv. Das Territorium beherbergt bestimmte erkundete und potentiale Vorräte an Bodenschätzen (Sand, Torf, Ton) und an unterirdischen Gewässern. 

Die Verwaltung des Landkreises beabsichtigt die Investoren zu fördern und günstige Bedingungen für die Umsetzung der Projekte und Angebote zu unterbreiten, die der Verbesserung  der wirtschaftlichen Lage des Landkreises, dem Ausbau seiner Infrastruktur, der Steigerung der Beschäftigungsquote und des Wohlergehens der Bevölkerung  beitragen werden. 

Ich hoffe, dass Ihr aufrichtiges Interesse an unserem Landkreis den Grundstein zu einer erfolgreichen und zur beiderseitig vorteilhaften Zusammenarbeit legen wird.

Erstes stellvertretendes Oberhaupt der Verwaltung
des Landkreises Parfinski
Nikolai Vassiliewitsch  Khatuntsev.

Оглавление

Historische Auskunft

Der Rayon Parfinskij wurde 1968 gebildet. Trotz seiner Jugend hat er eine reiche Geschichte. Den Fluss Lowat entlang ging der älteste Weg von den Warägern zu den Griechen.

Eine günstige geografische Lage, Naturschätze lockten seit jeher Menschen zu dieser Länderei, und sie erschienen an den Ufern  von Lowat und Pola lange vor unserer Zeitrechnung, jedoch gestalten sich stabile Angaben erst im Mittelalter. Davon zeugen zahlreiche archäologische Denkmäler. Von größtem Interesse sind alte befestigte Siedlung  beim Dorf Gorodok am Fluss Majata mit der Kulturschicht von 40 – 60 cm, eine Kuppengruppe beim Dorf Rjabutki, die aus 12 Dämmen von verschiedener Höhe und verschiedenem Durchmesser besteht.

Dörfer und Siedlungen des Rayons Parfinskij haben eine jahrhundertealte Geschichte. Zum Beispiel wurde die Siedlung Naljutschi um 1200 zum ersten Mal chronologisch erwähnt. Diese Siedlung, wie auch die übrigen, die sich am Fluss Pola befinden, ist nach dem s.g. Seliger-Weg aus Nowgorod zur Wolga, zur "Niederländerei «bekannt. Hier befand sich das Landgut von Katharina Strojnowskaja–Surowa, - diese Frau war der Meinung von vielen Puschkin-Forschern nach der Prototyp der Heldin  des Puschkin-Poems "Ein Häuschen in Kolomna" und möglicherweise auch von Tatjana Larina aus "Eugen Onegin". Während des Kriegs wurde das Gutshaus von Surows zerstört, und nur Teiche, die in der Form des "Е"-Monogramms ausgeführt sind, erinnern an ehemalige Erhabenheit und Pracht.

Neben Naljutschi befindet sich das Dorf Wessiljewtschschina, wo 1851 Michail Michailowitsch Pomorzew – der hervorragende russische Wissenschaftler-Aerologe, einer der Gründer des Raketenbaus, geboren wurde.

Im Dorf Chmelewo befindet sich das Baudenkmal des ХIХ. Jh. – das Gutshaus von Semenets-Galskij (steinerner Hof und Park).

Anfang des XX. Jh. kam eine  stürmische Entwicklung des Industrie-Rayons zustande.

Mit dem Bau der Sperrholzproduktion im Jahre 1910 an Ufern von Lowat ist auch die Entwicklung des Rayonzentrums  - der Siedlung Parfino verbunden.

Geografische Charakteristik

Die Fläche des Territoriums des Parfinskij Kommunalrayons beträgt – 1591,1 qm (2,4 % des Territoriums des Nowgoroder Gebiets).

Der Rayon Parfinskij gehört zu den südlich-westlichen Rayons des Nowgoroder Gebiets, er befindet im Priilmenskaja Tiefland und hat eine günstige geografische und Transportlage. Im Norden grenzt der Rayon an den Krestezkij Rayon, im Süd-Westen und Süd-Osten – mit den Rayons Demjanskij und Starorusskij.
Den niedrigsten Flächenteil, der sich zum See Ilmen anzieht, nimmt die südliche Spitze des Ilmen-Wolchow-Flachlands ein. Das Aussehen der Landschaft - niedriggelegen und lakuster. Die Erdstufe des Sees Ilmen ist versumpft und stark durch Wasserläufe geteilt.

Der Westliche Teil des Rayons gehört zum Niederlowat-Flachland. Das Aussehen der Landschaft - niedriggelegen glazilimnisch. Hier sind trockene Flusswaldorte, versumpfte Senken und Torfberge gut entwickelt.

Den östlichen Teil des Platzes nimmt das Beglowskaja Flachland ein. Die Einförmigkeit des Flachlands wird von Hügeln und Ketten gestört.

Für den Rayon sind hauptsächlich Holzpodsolböden und Lehmpodsolböden charakteristisch. Im Ufergebiet des Sees Ilman sind sauere und schwach sauere rasige und alluvische Böden.

Was Geobotanik angeht, befindet sich der Rayon Parfinskij in der Subzone der Nadel- und  Breitblattwälder. Unter den Holzarten sind Birke, Espe, Kiefer, Tanne dominierend. Auf dem ganzen Territorium des Rayons ist Eiche zu sehen. Walddickicht von grauer (seltener schwarzer) Erle, Weide.

Das Klima des Rayons ist gemäßigt kalt, übergehend vom Meeresklima zum Landklima. Das Wetter zeichnet sich durch merkwürdige Labilität aus. Frostgrenze ist 1,0 – 1,2 m.

Rayonzentrum – die Arbeitssiedlung Parfino ist 120 km von Welikij Nowgorod, 20 km von Staraja Russa, 340 km von S.-Petersburg, 722 km von Moskau entfernt.

Die Einwohnerzahl des Rayons betrug zum Anfang 2012 14141 Menschen, darunter leben 7268 Menschen in der Stadt und 6873 Menschen - auf dem Lande. Die größten Orte sind  Siedlung Pola, Dorf Fedorkowo, Dorf Sergeewo, Dorf Nowaja Derewnja, Dorf Jurjewo. Auf dem Territorium des Parfinskij Kommunalrayons befinden sich 114 Landorte, 2 Landsiedlungen und 1 Stadtsiedlung.

Durch das Territorium des Rayons läuft die Oktjabrskaja Eisenbahn, womit man leicht nach Moskau, Pskow, Twer und in die anderen Städte Russlands geraten kann. Der Güterverkehr mit der Eisenbahn kann durch verschiedene Linien, darunter außerhalb von Russland verwirklicht werden.

Der Rayon besitzt eine direkte Straßenverbindung mit S.-Petersburg und Moskau durch die Straße «Podlitowje – Parfino – Staraja Russa», die eine Ausfahrt zur Fernstraße «Russland» besitzt.

Naturschätze

Die Rohstoffbasis des Rayons ist sowohl durch erkundete Lager von Sand, Sand- und Kiesmaterialen und Torf, als auch durch zukunftsorientierte  Ablagerungsgebiete dieser Bodenschätze vertreten.

Zurzeit gibt es im Rayon zwei Inhaber von drei Lizenzen für Innere-Benutzungsrechte: ОАО (offene Aktiengesellschaft) «Nowgoroder Hafen» und ООО (GmbH) «Parfinskoe DEP (Straßenbetriebsunternehmen)».

Der Rayon zählt drei im Bau stehende Sandlagerstätten:

  • Bett des Flusses Lowat, Lagerzentrum - 14 km nach Nord-Westen von Siedlung Parfino, Bettteil des Flusses;
  • Bett des Flusses Pola, Lagerzentrum ist 22 km nach Osten von der Stadt Staraja Russa entfernt, Bettteil des Flusses;
  • Fedorkowo, 4,4 k, nach Nord-Osten vom Dorf Iwankowo entfernt.

Sand, Sand- und Kiesmaterial (von der Bilanz nicht erfassten Lagerstätten):

  • Babki, 1,5 km nach Süd-Westen vom Dorf Babki und der Chaussee-Straße Pola-Sajzewo entfernt. Kies und Sand sind nach der Spülung und  Abstufung für den Straßenbau geeignet;
  • Toloknjanez Jushnuj befindet sich 6,0 km nach Nord-Osten von der Siedlung Pola entfernt, zwischen den Dörfern Bolschoj und Malij Toloknjanez. Der Rohstoff kann für den Chaussee-Straßenbau verwendet werden, wenn Kies gespült und Sand abgestuft wird;
  • Bolschoe Stepanowo liegt zwischen den Dörfern Bolshoe Stepanowo und Gorodok. Kies und Sand sind nach der Spülung und  Abstufung für den Straßenbau geeignet;
  • Bett des Fluss Lowat an der Strecke von der Mündung des Flusses Staraja Lowat. Sand ist für Baumörtel geeignet.

Reservelagerstätten für Torfabbau:

  • Gorbowskij Moch befindet sich 28 km Richtung Süd-Osten vom Dorf Parfino,  6 km Richtung Osten vom Dorf Kuzminskoe. Torfgewinnung für landwirtschaftliche Bedürfnisse;
  • Tschistjak befindet sich 4,8 km nach Süd-Westen on der Eisenbahnstation Pola entfernt, Richtung Westen bei der Siedlung Samoschka.

Die Torflagerstätte ist zukunftsorientiert zur Durchführung von folgenden Phasen der Schürfarbeiten:

  • Wjasowskaja Tol ist 33 km Richtung Süd-Osten  von der Siedlung Parfino. Nichtindustrielle.

Lagerstätten von Lehm:

  • Ramuschewo ist 10 km nach Süden von der Siedlung Parfino, 0,5 km nach Westen vom Dorf Redzi entfernt. Der Rohstoff ist zur Herstellung von Porensinter geeignet;
  • Seliwanowo ist 3 km Richtung Nord-Osten von der Siedlung Parfino, 0,5 km Richtung Osten vom Dorf Seliwanowo entfernt, liegt am rechten Lowat-Ufer. Lehm ist zur Herstellung vom Dachziegel geeignet;
  • Polawskoe befindet sich 10 km nach Osten-Süd-Osten von der Siedlung Parfino nach Nord-Westen von der Siedlung Pola am rechten Ufer des Flusses Pola.

Zukunftsorientierte Strecke:

  • Tuganowo liegt 22 km nach Süd-Osten von der Siedlung Parfino,  2 km nach Süd-Osten vom Dorf Nowaja Derewnja. Lehm, dispers. Gemäßigt plastisch, mit niedrigem Inhalt der grobkörnigen  Einschlüsse. Laut der vorläufigen Einschätzung ist der Rohstoff für keramische Produktion geeignet.

Die Gesamtfläche der Wälder beträgt im Rayon 113,6 Taus. ha, davon sind 69% Laubarten.

Soziale Charakteristik

Der Arbeitskräftemarkt im Parfinskij Kommunalrayon

Die Jahresdurhschnittsanzahl der an der Wirtschaft beschäftigen Personen beträgt im Parfinskij Kommunalrayon (Taus. Menschen):

2007

2008

2009

2010

2011

4,2

4,2

3,1

2,8

2,8

Zum Anteil der arbeitsfähigen Bevölkerung fallen nach dem Stand vom 1. Januar 2011 60,0% von der Anzahl der Wohnbevölkerung, jünger, als der arbeitsfähige Alter sind 14,8%, älter als der der arbeitsfähige Alter – 25,2 %.

In der Struktur der beschäftigen Bevölkerung sind 1577 Personen an den staatlichen und städtischen Behörden, 223 Personen - an den privaten Organisationen, 955 Personen - an den Organisationen der gemischten russischen Rechtsform, 1 Mensch – an den gesellschaftlichen und religiösen Organisationen, 10 Menschen –an den Organisation mit der Teilnahme des ausländischen Kapitals tätig.

Die durchschnittliche Belegschaftsstärke der an den großen und mittelgroßen Organisationen des Rayons beschäftigen Personen betrug für 9 Monate 2012 2353 Menschen.

Die Anzahl der an den staatlichen Arbeitsämtern eingetragenen Arbeitslosen (zum Jahresende), Menschen:

2007

2008

2009

2010

2011

144

247

610

119

74

Der Durchschnittslohn der in der Wirtschaft arbeitenden Personen nach den Arten der Wirtschaftstätigkeit (RUR):

Arten der wirtschaftlichen Tätigkeit

2007

2008

2009

2010

2011

Landwirtschaft, Jagd und Forstwirtschaft

5882,1

6689,5

6389,4

8487,2

9947,3

bearbeitende Betriebe

10477,7

11569,6

9385,9

11949,0

13716,1

Strom-, Gas- und Wasserherstellung und Verteilung

6116,2

6649,6

7382,6

7526,2

8248,6

Groß- und Einzelhandel, Reparatur von Fahrzeugen, Motorrädern, Haushaltsgeräten und   Gegenständen des persönlichen Bedarfs

4947,1

7333,3

10339,2

12397,9

13098,1

Transport und Kommunikation

1950,0

24357,1

Geschäfte mit Immobilien, Miete und Erbringung von Dienstleistungen

7399,1

8965,4

10999,0

11132,5

10085,3

Staatliche Verwaltung und Gewährleistung der Militärsicherheit, Sozialversicherung

10783,8

14396,0

17209,8

17375,4

18129,0

Ausbildung

7164,7

9503,0

10238,9

11475,7

13446,8

Gesundheitswesen und Erbringung der Sozialdienstleistungen

6073,4

8934,6

10038,0

10194,0

11276,3

Erbringung von übrigen kommunalen, sozialen und Personaldienstleistungen

5454,1

6538,8

8340,8

7565,2

8182,5

Der Monatsdurchschnittslohn der in der Wirtschaft arbeitenden Personen

8979,9

10940,0

11295,0

12884,1

13718,1

Ausbildung

Das Ausbildungssystem des Parfinskij Kommunalrayons ist durchs Netz von Lehranstalten  vertreten.
Die Anzahl von Kindern, die die Vorschulausbildungsdienstleistung erhalten, betrug nach dem Stand vom 01.09.2012 648 Personen.

Das System der allgemeinbildenden Lehranstalten des Rayons ist durch 6 Schulen vertreten: 3 allgemeinbildende Hauptschulen und 3 allgemeinbildende Mittelschulen. Die Anzahl der Schüler beträgt nach dem Stand vom 01.09.2012 1268 Personen.

Es wird das System der Nebenausbildung der Kinder entwickelt. Im Rayon funktioniert eine Anstalt für Nebenausbildung der Kinder AMU DOD «Zentrum für Kinderschaffen», wo 399 Personen treiben. 100% von Schülern des Kommunalrayons erhalten Dienstleistungen der Nebenausbildung an den Lehranstalten. Sie werden in verschiedenen Richtungen ausgebildet: Sport und Wellness, künstlerisch- ästhetisch, wissenschaftlich-technisch, ökologisch-biologisch, touristisch-heimatkundlich, militärisch-patriotisch u.a.
Auf dem Territorium des Kommunalrayons befindet sich die Parfinoer Zweigstelle von OAOUSPO (Autonome Gebietslehranstalt für berufliche Mittelschulausbildung) «Staraja Russaer College für Betriebstechnologien und Wirtschaft», wo 40 Personen unterrichtet werden. Die Anstalt bildet Fachkräfte nach den Programmen der beruflichen Anfangsausbildung in solchen Berufen wie «Verkäufer, Kontroller-Kassierer», «Konditer», «Putzer, Anstreicher» aus.

System des Gesundheitswesens

Die Struktur des Gesundheitswesens ist durch das zentrale Rayon-Krankenhaus (ZRB) für 80 Betten, das Polawskaja Krankenhaus für 16 Betten, die Parfinoer Poliklinik, 11 geburtshilfliche und Arzthelferstellen vertreten.

Aus 96 Betten: Tag- und Nacht – 59 Betten, Tagaufenthalt – 37 Betten.

Das Zentrale Rayon-Krankenhaus enthält:

  • Chirurgie-Station;
  • innere Station;
  • gynäkologische Station;
  • Kinderstation.

Polaer Krankenhaus:

  • innere Station;
  • Büro des Hausarztes.

Parfinoer Rayonpoliklinik – für 150 Besuche pro Schicht.

An GOBUZ (staatlicher Gebietsanstalt für Gesundheitswesen mit staatlicher Finanzierung) «Parfinoer ZRB» sind 175 Menschen tätig, darunter 17 Ärzte, 91 – mittlere Medizinarbeiter, 29 – Untermedizinpersonal, 38 – übriges Personal.

Kulturanstalten

In Kommunalrayon funktionieren 27 Kulturanstalten. Im Kommunalrayon sind Bedingungen für ästhetische Erziehung der Kinder geschaffen.

Körperkultur und Sport

Im Parfinoer Kommunalrayon befanden sich nach dem Stand vom 01.01.2012 27 Sportanstalten, darunter: 4 Sporthallen, 12 flächige Sportanstalten (Plätze und Felder), 1 Reitbahn für Leichtathletik, 10 geeignete Räume für Sporttreiben.

Wirtschafts- und Investitionspotenzial

Wirtschaftspotenzial

Die Grundlage des wirtschaftlichen Potentials des Landkreises bilden Produktion, Landwirtschaft, Verkehrswesen und Kommunikation, Bauwirtschaft und Einzelhandel.

Bezogen auf den 1.Januar 2012 gab es auf dem Territorium des Landkreises 174 eingetragene Betriebe und Organisationen (ausgenommen Selbständige).

Laut  Klassifizierung der Wirtschaftszweige bezogen auf den 1. Januar 2012 beträgt der Anteil der Betriebe und Organisationen prozentual im Verhältnis zur Gesamtzahl der Organisationen:

  • Verarbeitende Produktion – 12,1 %;
  • Landwirtschaft, Jagd und Forstwirtschaft - 9,2 %;
  • Erzeugung und Verteilung von Strom, Gas und Wasser – 0,6 %;
  • Bau – 2,3 %;
  • Groß - und Einzelhandel, Reparatur von Kraftfahrzeugen, Motorrädern, Haushaltsgeräten und Gegenständen des privaten Gebrauchs – 14,9 %;
  • Hotels und Restaurants – 1,7;
  • Verkehrswesen und Kommunikation – 3,4 %;
  • Bildungswesen – 9,8 %;
  • Gesundheitswesen und Soziale Dienste  – 3,4 %;
  • sonstige – 42,6 %.

Auf dem Territorium der Siedlung Parfino übt OAO „Parfinski Furnierkombinat“ seine Tätigkeit aus, das eine große Bedeutung für die sozialwirtschaftliche Entwicklung der Siedlung hat.

Die Hauptproduktion ist die Herstellung von Birkensperrholz. Seit 2009  steht diese Gesellschaft  im Insolvenzverfahren. Gleichzeitig arbeitet dieser Betrieb weiter.

Die wichtigste Tatsache, die die Entwicklung des Betriebes „das Parfinski Furnierkombinat“ beeinflusst, ist die Wahl des neuen Eigentümers. Zurzeit wird das Insolvenzverfahren fortgesetzt, eine erste Versteigerung wurde angekündigt, fand aber  zur festgesetzten Zeit im August 2012 nicht statt. Es wird die zweite Versteigerung geplant.

Die wesentliche Tätigkeit des Zentrums für Arbeitsanpassung von Strafgefangenen der von FKU IK №9 UFSIN Russlands in der Region Novgorod ist die Herstellung von Waren für Eigenbedürfnisse.

Die Landwirtschaft ist eine der wesentlichen wirtschaftlichen Entwicklungen des Landkreises.

Mit der Herstellung landwirtschaftlicher Produktion befassten sich 6 Unternehmen, 1 davon ist  ein regionales staatliches Einheitsunternehmen „Naliutschi“ (zum 01.10.2012 wurde die Produktion wegen der Auflösung des Betriebs eingestellt), ein Weiters ist die landwirtschaftliche  Produktionsgenossenschaft „Parfinski“, es gibt 4 Gesellschaften mit beschränkter Haftung  - OOO „Farmer –Service“, OOO „Vitamine“, OOO „ Novy Dvor“ , OOO „ Torgovy Dom „Novy Dvor“; 2361 – individuelle Nebenwirtschaften, 40 – individuelle Unternehmer.

Investitionspotential

Die Vorrangsrichtungen  der  Anwerbung von Investitionen sind traditionelle Zweige - Landwirtschaft, Industrieproduktion, insbesondere  Holzbearbeitung.

Konkurrenzvorteile unseres Rayons tragen zur Unterbringung der neuen Betriebe bei. Das sind in erster Linie die für die Anleger günstige geografische Lage, ein entwickeltes Netz der Transportverbindung, eine entwickelte Infrastruktur.

Der Kommunalrayon besitzt bestimmte Erkundungsangaben und potenzielle Ressourcen der  allgemein verbreiteten Bodenschätze (Sand, Torf, Lehm) und des unterirdischen Gewässers, sowohl süß, als auch salzig. Die meisten Lagerstätten, Vorkommen der Bodenschätze und der zukunftsorientierten Flächen liegen in der Nähe von funktionierenden Straßen.

Am schnellsten können in wirtschaftliche Erschließung die Lagerstätten von Torf, Bausand im Bett des Flusses Pola, neben der Straße liegende Lagerstätten des Sand- und  Kiesmaterialen herangezogen werden. Nach dem nicht umfangreichen Nachstudium können als Rohstoffbasis für die Produktion des gewöhnlichen Lehmziegels die Lehmlagerstätten Ramuschewo verwendet werden.

Ein günstige ökologische Lage, das Fehlen von Giftbetrieben in der Nähe schaffen Möglichkeiten für Entwicklung der verschiedenen Tourismustypen (Farmer, Völkerkunde, Jagd, Fischen usw.). Das Kommunalrayon besitzt ein reiches kulturelles Erbe, das archäologische und Baudenkmäler enthält. Insgesamt sind im Rayon 39 archäologische Denkmäler, die  in die staatliche Liste eingetragen sind und die als Denkmäler von lokaler Bedeutung geschützt werden. Der Rayon ist an die saubersten unterirdischen Quellen reich. Hier sind die Reste von herrschaftlichen Hofanlagen erhalten geblieben. Der Rayon hat eine reiche Militärgeschichte, auf dessen Territorium befinden sich 36 Kriegsgräber.

Unter den schwachen Stellen der Kommunalausbildung ist das niedrige Niveau der Einkünfte der Bevölkerung und des Lohns der Werktätigen, der Bevölkerungsabfluss zum ständigen Wohnort in andere Gegend, ungenügende Haushaltsversorgtheit, schwache  materiell-technische Basis von betrieblichen und nicht betrieblichen Organisationen, Mangel an qualifizierte Fachkräfte.

Infrastruktur

Stromversorgung

Die Stromversorgung der Verbraucher des Kommunalrayons wird  durch Stromnetze der Zweigstelle von ОАО (offene AG) «MRSK Sewero-Sapada-Nowgorodenergo», ОАО (offene AG) «Nowgorodoblelektro» gewährleistet.

Im Kommunalrayon wird die Elektroausrüstung der Zweigstelle ОАО «MRSK Sewero-Sapada-Nowgorodenergo» von elektrischen Rayonnetze  der Betriebsabteilung «Staraja Russaer Elektronetze» betrieben.

Die Stromversorgung der Rayonverbraucher wird von 4 Unterspannungsstationen von 35-110 kV gewährleistet. Die gesamte Länge der Hochspannungsfernleitung für 35-110 kW beträgt 133,3 km. Auf dem Territorium des Kommunalrayons befinden sich 123  Bahnstromunterwerke für 6-10/0,4 kW mit der gesamten festgestellten Transformatorleistung von 15110 kVA. Das Netz der Energieübertragungsleitungen für 6-10 kV des Rayons besteht aus 24 Hochspannungsfernleitungen für -6-10 kV mit der Gesamtlänge von 282,6 km. Die Netzlänge für 0,38 kV des Rayons beträgt 181,4 km.

2012 wurde die Rekonstruktion der Unterspannungsstation 110/10/6 kV «Parfino» vollendet. Zur Steigerung der Sicherheit der Stromversorgung der Objekte wurde die veraltete Ausrüstung, Transformatoren mit der Steigerung der den Kunden liefernden  Totalnennleistung von 15,7 MVA bis 32 MVA mit Rücksicht auf Perspektiven für die Entwicklung des Kommunalrayons durchgeführt.

Die Leistung der elektrischen Unterspannungsstationen versorgt die Bedürfnisse der Wirtschaft und der Bevölkerung und besitzt eine wesentliche Reserve.

Wärmeversorgung

Die Zweigstelle von ООО (GmbH) «Interkommunaler Betrieb der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft Nowshilkommunservicemp» «Wohnungs- und Kommunalwirtschaft des Rayons Parfinskij» versorgt in der Wärmewirtschaft 18 Kesselräume, darunter: feststoffgetrieben (Steinkohle und Brennholz) 11 St., davon 2 Kesselräume sind Hilfskläranlagen der Siedlung Parfino und der Kläranlagen der Siedlung Pola, und 7 Kesselräume, die gasbetrieben sind (Wärmeträger – Wasser). 7 Kesselräume befinden sich in der Siedlung Parfino, 11 liegen auf dem Lande.

Die Ausbauleistung der Kesselräume beträgt 48,33 GKal/h. Die Kesselräume sind mit 37 Kesseln ausgerüstet, die vorwiegende Marke ist КВС-0,45.

Die Gesamtlänge der Rohrleitungen der Wärmenetze beträgt für 2 Rohren 19,9 km, darunter: Netze der Warmwasserversorgung 2,444 km, die der Heizung 17,456 km.

Wasserleitungskanalisationswirtschaft

Im Rayon funktionieren 2 Kläranlagen mit der Gesamtleistung von 22,8 Taus. m3 pro Tag (in der Siedlung Parfino mit der Leistung von 20,2 Taus.  m3 pro Tag, in der Siedlung Pola – 2,6 Taus. m3 pro Tag) und 2 biologische Kläranlagen für Abwässer (in der Siedlung Parfino mit der Leistung von 6,6 Taus. m3 pro Tag, in der Siedlung Pola – 0,7 Taus. m 3 pro Tag).

Gasversorgung

Die Parfinoer Gasstrecke des Zweigstelle-Trusts «Starorusmeshrajgas» ОАО (offenen AG) «Nowgorodoblgas» bedient 3 gasregelnde Stellen, davon befinden sich zwei in der Siedlung Parfino und eine - in der Siedlung Pola; 10 gasregelnde Schrankstellen, davon 8 – in der Siedlung Parfino und 2 – in der Siedlung Pola und über 26 km der Gasnetze, davon: 2,9 km – Hochdrucks, 7,4 km – Mitteldruck und 16,59 km – Niederdruck.

Kommunikation und Telekommunikationen

Der Rayon besitzt ein entwickeltes Netz der Post und Telefonkommunikation.

Die elektrische Telefonkommunikation enthält auf dem Territorium des Rayons 7 ländliche Selbstanschluß-Fernsprechämter mit der Kapazität von 1306 Nummern, 2 städtische Selbstanschluß-Fernsprechämter für 1880 Nummern (davon ist 1 Selbstanschluß-Fernsprechamt, analog, für 1400 Nummern und 1 Selbstanschluß-Fernsprechamt, digital, für 480 Nummern) und 1 behördliches - ОАО «Parfinoer Sperrholzkombinat» für 200 Nummern. Es sind 1404 Internet-Porte eingesetzt.

Das Territorium des Rayons ist völlig von den  Mobilfunkanbietern (МТS, Megafon, Beeline, Tele 2) bedeckt.

Ansprechpartner, die die Investitionstätigkeit betreuen

Adresse der Verwaltung des Parfinoer Rayons:  Karl-Marx-Straße, Haus 60, Arbeitssiedlung Parfino, Nowgoroder Gebiet, 175130.
Telefon/fax: +7 (81650) 6-30-42.
E-mail: adum@yandex.ru.
Site: http://admparfino.ru/.

Erster Stellvertreter des Verwaltungshaupts
Chatunzew Nikolaj Waßil’jewitsch
Telefon: +7 (81650) 6-30-36;

Stellvertreter des Verwaltungshaupts
Iwanow Nikolaj Anatol’jewitsch
Telefon: +7 (81650) 6-12-41.

Leiterin der Abteilung für Wirtschaft und Handel
Iwanowa Ljudmila Iwanowna
Telefon: +7 (81650) 6-14-59.

Hauptfachmann der Abteilung für Wirtschaft und Handel
Bojzowa Natal’ja Nikolaewna
Telefon: +7 (81650) 6-14-59.



Investitionspässe der Landkreise der Region Nowgorod


Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses
Vaniev Alexander Georgiewitsch+7 (8162) 731-990
Fiziki i Liriki