tay@niac.ru Sitemap Favoriten

Investitionsportal

der Region Nowgorod

Zum jetzigen Zeitpunkt sind
Investitionsvorhaben behandelt

Investitionspass des Landkreises Valdaiski


Herzlich willkommen, meine Damen und Herren!

Ich freue mich, Sie auf den Seiten des Investitionspasses des Landkreises Valdaiski begrüßen zu dürfen.

Hier können Sie die Geschichte und Gegenwart einer der schönsten Landschaften der Region Novgorod kennenlernen, Informationen über die Wirtschaft unseres Landkreises und über unsere Zukunftspläne finden. Wir lieben unsere heimische Scholle und sind der Hoffnung, dass sie Ihnen auch gefallen wird.

Оглавление

Historische Auskunft

Landkreis Valdaiski ist sehr durch seine malerische Landschaften, frische Luft, Klarheit der Seen schön.  Der Landkreis zieht mit seiner Schönheit, der Geheimnisvolle der alten Zeiten an. Vom Altertum dieser Ortschaften zeugen die archäologischen Denkmäler und zahlreiche Legenden und Sagen über Herkunft der Stadt Valdai.

Valdai ist verhältnismäßig eine junge Stadt. Von dem historischen Standpunkt aus wird es dadurch erklärt, dass im Mittelalter die Grundwasser- und Landwege im Osten des heutigen Nowgoroden Gebiets abseits von dem Valdaisee lagen – durch die Flüsse Jawon´, Schlina, Msta, Polomet´, durch den See Seliger. Und dort entstanden die uralten Handels-, Handwerks- und Kulturzentren.

Am Ende des XV. – Anfang des XVI. Jahrhunderts lag der Sommerweg vom Vysschij Volotschok bis Nowgorod durch den Fluss Msta, und die, die als Fuhrmänner bezeichnet wurden (so seltsam es heute klingen mag), waren dafür verantwortlich, Reisende zu empfangen, sie mit Booten und Ruderer zu versorgen.  Der gerade Winterweg (Schlittenweg) aber lag durch das Eis des Valdaisees vom Dorf Stanki zum höchsten Hügel – Zimnjaja Gora. Dann wurde aber der Landweg um den See herum angelegt, um den herum das Dorf Valdai zu wachsen begann. 1653 begann auf der Selvitski Insel des Valdaisees der Bau des Iberischen Klosters, deren Gründer Patriarch Nikon war. Das Kloster sollte einen besonderen Platz in der Geschichte des russischen orthodoxen Christentums und der vaterländischen Geschichte insgesamt einnehmen, sowie in der Geschichte der russischen Kultur als ein einzigartiges Architekturdenkmal, als Zentrum für Kachelproduktion, Schmiede- und Gießereigewebe, Holzschnitzerei und Steinschnitt, Buchdruckerkunst.

Nach der Gründung der Stadt Petersburg (1703) und ihrer Ernennung zur Hauptstadt Russlands wurde der befestigte Weg von Moskau bis zu den Ufern des Flusses Newa in Ordnung gebracht. Durch Valdai verkehrten von früh bis spät Wagenzüge, Dreigespanne, gingen Truppen. Im Dorf wurden Gasthöfe, Wirtshäuser eröffnet. Handeln und Handwerker haben sich entwickelt. Sehr gefragt waren die Valdaiski Kringel. Sie wurden sogar auf den Wolgaanlegestellen verkauft.

Am 28. Mai 1770 wurde nach dem Erlass von der Katarina II das Dorf Valdai zu einer „Stadt“ ernannt. Kurz danach wurde auch Valdaiski Amtsbezirk gegründet.

Der Weg zwischen Moskau und Sankt-Petersburg wurde in den Jahren der Periode 1817-1834 zum ersten befestigten Weg Russlands – er wurde gepflastert, und dabei kürzer und gerade gemacht. Es herrschte ein reger Verkehr. Aber im Jahre 1851 wurde die Nikolajevski (heute Oktjabrskij) Eisenbahnstrecke geöffnet, die die Passagiere und Fracht auf sich genommen hat, die früher den Landweg benutzt haben.

Zu einer Gedenkstätte wurde die Helden-Grünanlage auf dem Svobodaplatz, wo ewige Flamme brennt. Hier ruhen sich in Frieden berühmte Kommandeure der 2. und 3. Leningrader Partisanenbrigaden die Sowjetunionshelden N.G. Vassiliev (auf dem Valdaiboden verging seine Komsomoljugend) und Major A.V. German. An ihren Grabstätten sind Denkmäler errichtet worden.

Geografische Charakteristik

Der Landkreis Valdaiski befindet sich im Südosten des Nowgoroden Gebiets, auf Valdaiski Anhöhe. Im Norden grenzt der Landkreis Valdaiski an Landkreise Krestezki und Okulovski, im Südosten an Landkreis Demianski und im Westen an Landkreis Bologovski des Tverski Gebiets. Das Verwaltungszentrum ist die Stadt Valdai.

Die Bodengestaltung ist wellenartig. Hohe Hügelreihen, zu den Seen führende Flüsse und Flüsschen, malerische Wäldchen, Nadelwälder, viele Seen mit bewaldeten Inseln schaffen eine einzigartige Schönheit von diesem Ort. Die Hügel  sind an einigen Stellen bis 283 m hoch über dem Meeresspiegel. Die Hügel wechseln sich mit den Tälern, außer den Seen gibt es hier auch tiefe Sümpfe. Der Valdaisee ist einer der tiefsten im Gebiet Nowgorod, an einigen Stellen ist er 52 m tief. Im Landkreis gibt es große Vorräte von dem Heilschlamm und Mineralwasser mit großen balneologischen Eigenschaften. Der Landkreis hat große Kurressourcen. Viele Seen (mehr als 100) und verschiedenartige Pflanzenwelt in Kombination mit der günstigen ökologischer Situation haben im Jahre 1990 die Gründung des Valdaiski staatlichen Naturnationalparks bedingt. Er beträgt einen großen Teil des Territoriums, was die staatliche Kontrolle der Ökologie auf diesem Territorium möglich macht.

Auf dem Territorium des Landkreises gibt es 183 ländlicher Siedlungen. Der Landkreis Valdaiski hat die Fläche 2,7 Tausend km². Das Verwaltungszentrum ist die Stadt Valdai. Die Bevölkerungsdichte ist 10 Menschen pro 1 km².

Der Landkreis hat eine günstige Verkehrs-Geografische Lage (die Verkehrsader Sankt-Petersburg – Moskau) und die Eisenbahnstrecke zu Moskau, Tallinn, Sankt-Petersburg. Die Entfernung von Moskau — 370 km, Sankt-Petersburg — 330 km, Weliki Nowgorod — 142 km.

Naturschätze

Das Klima des Landkreises ist mäßig kontinental. Die Böden sind hauptsächlich Plaggen- und Podsolböden. Im Tiefland wird der Sumpfboden gebildet.  Auf dem Territorium des Landkreises gibt es 170 Seen. Dunkle Seen und Flussseen, Abflussseen und Karstseen – sie alle sind sehr schön. In den Seen und in den zu den Seen führenden Flüssen gibt es mehr als 30 Fischarten. Öfters werden von den  Fischern folgende Fischarten geangelt: Barsch, Plötze, Hecht, Quappe, Nerfling, Brasse.

Die ökologische Situation im Landkreis ist gut. Valdai hat ein großes Touristenpotenzial: die Kombination von dem mäßig-kontinentalen Klima, die einzigartigen Naturlandschaften, die aufschlussreiche und natürliche Bedeutung haben, ist reich an Tier- und Pflanzenwelt. Flüsse und Seen haben für die Wellness günstige Temperatur und Wasserhaushalt. Die Natur ist reich und verschiedenartig. Praktisch das ganze Jahr hindurch gibt es Jagd- und Angelmöglichkeiten. Die hügelige Bodengestaltung ist sehr malerisch und ist in der ersten Linie für die Touristen interessant (Wanderwege usw.). Hydromineralressourcen (kochsalzhaltiges Wasser wie „Truskavec“, Bromwasser, salziges Wasser des gemischten Typus), Heilschlamm, Süßwassersapropel, Torf mit dem Zersetzungsgrad mehr als 40% - all das kann für Kurbehandlung gebraucht werden.

Die Bodengestaltung des Landkreises ist wellenartig. Natürlich haben die geografischen Bedingungen auch die Einzigartigkeit der Flora bestimmt. Hier in der Zone von Taiga-Breitblattwäldern gibt es Fichte, Kiefer, Eberesche, Wacholder, man kann auch gewaltige Zeder treffen. In den Laubwäldern sind es meistens Birke und Espe. Die Mineralrohstoffbasis des Landkreises ist an den Bodenschätzen nicht reich. Es wurden die Torf-, Ziegellehm- und Geröllkiesmaterialvorkommen gefunden und untersucht. Der Landkreis Valdaiski wird durch die geringe Vertorfung (im Vergleich zu den Durchschnittsangaben in anderen Gebieten) gekennzeichnet. Es gibt 9 Torfvorkommen mit 16,5 Mio. Tonnen Gewinn pro Jahr. Der Grundteil von Torfvorkommen ist Niedermoortorf. Die Schichtmächtigkeit ist nicht größer als 75 m. Es gibt 2 Ziegellehmvorkommen mit Gesamtvorrat 991,2 Tausend m3, die Vorkommen sind gering. Zurzeit  werden die Vorkommen nicht erschlossen. Es gibt drei Vorkommen von Geröllkiesmaterial mit dem Gesamtvorrat 25,1 Mio. m3. Als zukunftsorientiert für die weitere Untersuchung gelten die Vorkommen von Dorf Mislovitschi und M.Ukleino mit Vorräten 1,3 Mio. m3, weil man die Auffüllung der Rohstoffbasis aufgrund von Karbonatgesteinen sichern muss, die für die Bearbeitung zum Schotter tauglich sind. Im Landkreis gibt es drei Vorkommen: Suchovski, Grjadovskoje, Vodorazdelnoje mit Vorräten ca. 40 Mio. m³.

Soziale Charakteristik

Die Einwohnerzahl des Landkreises Valdaiski betrug zum 01.01.2012  25 564 Einwohner. Das sind:

  • Menschen im erwerbsfähigen Alter - 59,3 %;
  • Rentner – 26,6 %;
  • Kinder bis 15 Jahren - 14,1 %.

In den verschiedenen Wirtschaftsbranchen sind 10 Tausend Leute beschäftigt.
Monatsdurchschnittlicher Arbeitslohn der Mitarbeiter der großen und mittleren Unternehmen betrug im Januar – September 2012 – 17 560 Rubel.

Das öffentliche Gesundheitswesen ist durch die staatliche regionale Haushaltseinrichtung für Gesundheitswesen "Valdaiski Zentrales Kreiskrankenhaus“ dargestellt, zu dem folgende Niederlassungen gehören:

  • Zentrales Kreiskrankenhaus;
  • Bereichskrankenhäuser: Jedrowskaja und Jazhelbitskaja;
  • Das Allgemeinarztzentrum – Ivantevski;
  • 17 Feldscher- und Hebammenstellen.

Im Landkreis funktionieren 9 öffentliche autonome allgemeinbildende Einrichtungen:

  • Gymnasium.
  • 5 allgemeinbildende Mittelschulen.
  • 4 Grundschulen.
  • 14 öffentliche autonome vorschulische Bildungseinrichtung.
  • das Zentrum für harmonische Entwicklung der Kinder „Raduga“.
  • Öffentliche autonome Bildungseinrichtung für Vorschulbildung der Kinder das Zentrum für Vorschulbildung „Puls“.
  • Staatliche Bildungseinrichtung für Kinder, die eine psychologisch-pädagogische und medizin-soziale Hilfe brauchen.
  • das Zentrum  für psychologisch-pädagogische Rehabilitation und Korrektion Nr. 2.

Zwei Berufsausbildungseinrichtungen:

  • Regionale autonome Bildungseinrichtung  für Fachausbildung „College für Leistungs- und Verwaltungsbereich“;
  • Valdaiski Niederlassung föderaler staatlicher Bildungseinrichtung für Fachausbildung „Nowgoroder agrotechnische Fachschule“.

Im Landkreis gibt es 21 Kultureinrichtungen, Artschule für Kinder, 2 Museen, Haus für Volkskunst, 20 Bibliothekeinrichtungen.

Wirtschafts- und Investitionspotenzial

Wirtschaftspotenzial

Die Industriestruktur des Landkreises besteht aus folgendem:

  • Optisch-elektronische Produktion;
  • Maschinenbau;
  • Forst- und Holzbearbeitungsindustrie;
  • Stoffgewinnung;
  • Erzeugung und Verteilung von Strom, Gas, Dampf und Wasser.

Der Anteil von Bearbeitungsunternehmen im Gesamtvolumen der Waren- und Dienstleistungsinfrastruktur (ohne Kleinunternehmen) beträgt 30%, Stoffgewinnung – 2%, Erzeugung und Gewinnung von Strom, Gas, Dampf und Wasser – 68%.

Die Grundindustriebetriebe in der Stadt Valdai sind:

  • ZАО „Betrieb Jupiter“ — Erzeugung der optischen Produktion;
  • ООО „Valdaiski mechanischer Betrieb“ — Pumpenproduktion;
  • ООО „Valdailesstroi“ — Holzbearbeitung und Vorbereitung, Häuserbau aus Schablonenholz;
  • FGU IK -4 — Holzbearbeitung, Metallbearbeitung, Lebensmittelerzeugung, Bekleidungserzeugnisse;
  • ZАО „Valdai“ – Obst- und Gemüsekonserven;
  • ООО „Valdainerud“ – gewaschener Sand der Fraktion 0-5 mm.; Kies der Fraktion 5-20;
  • МP „Typografie“ – Formulare, Etiketten.

Im Landkreis gibt es 95 Kleinunternehmen.

Auf dem Territorium des Landkreises gibt es 5 landwirtschaftliche Betriebe. Es gibt 39 Bauerwirtschaften (Farmwirtschaften). Die landwirtschaftliche Produktion wird von 2 Betrieben durchgeführt.
Fischzucht erfolgt im Betrieb ZAO APF „Vozrozhdenije-C“.

Investitionspotential

Der Zustand des Investitionsklimas ist eines der wichtigsten Merkmale der gesamtwirtschaftlichen Situation und Zukunftsaussichten des Landkreises Valdaiski.

Die Datenbank „Freie Produktionsflächen der Region Novgorod“ umfasst 19 Standorte mit dem unterschiedlichen ingenieur-technischen Ausstattungsgrad, die sich auf dem Territorium des Landkreises befinden und für die neuen Produktionen angeboten werden. Die Gesamtfläche der Investitionsstandorte macht 283 ha aus. 4 Standorte sind in kommunaler Hand, 12 liegen auf den Territorien der Wohnansiedlungen, 3 sind in Privatbesitz, 4 – auf den landwirtschaftlichen Nutzflächen.

2012 sind 16 Projekte in der Investitionsphase mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 5971,1 Mio. Rubeln. Durch die Umsetzung dieser Projekte wird geplant, 456 Arbeitsplätze zu schaffen. Für 2 Projekte mit einem Gesamtwert von 215,2 Mio. Rubeln ist die Investitionsphase schon abgeschlossen. Es wurden 40 Arbeitsplätze geschaffen.

Auf dem Territorium des Landkreises sind die Filialen der Sberbank Rossii, von OAO „Rosselchosbank“ tätig, die die Operationen betreffs der  hypothekarisch gesicherten Kredite, der Kreditgewährung für den Erwerb von Verkehrsmitteln oder für die dringenden Bedürfnisse ausführen.  Außerdem arbeiten in Valdai  3 hier geöffnete Konsumgenossenschaften.

Die Prioritätsrichtungen bei der Heranziehung der Investitionen sind Entwicklung der Produktion, der Landwirtschaft und des Wohnbaus.

Die Verwaltung des Landkreises Valdaiski plant die gezielte Beschaffung von Finanzmitteln für die Umsetzung der wichtigen Investitionsprojekte und die  Entwicklung von geschäftlichen Kontakten mit den Finanz- und Kreditinstituten.

Es wird auch die Zusammenarbeit zwischen den staatlichen Behörden und Organen der örtlichen Selbstverwaltung zwecks Förderung von Investoren bei der Umsetzung ihrer Investitionsvorhaben sowie auch der Betreuung und Überwachung der für die Wirtschaft des Landkreises Valdaiski wichtigen Investitionsprojekte weiter entwickelt.

Infrastruktur

Auf dem Territorium des Landkreises gibt es 1015 km Autostraße, darunter die Autostraßen der föderalen Bedeutung (die Straße Moskau – Sankt-Petersburg) 60 km, regionaler Bedeutung 499 km, Landkreisbedeutung - 456 km, 2,1 % der Bevölkerung wohnen in den Ortschaften ohne regelmäßige Verkehrsverbindung.

Wohnraumfond des Landkreises ist mit Wasserversorgungsanlage 55,6 %, Wasserableitung (Abwassersystem) 55,6 %, Zentralheizung 55,4 %, Gas (Ferngas, Flüssiggas) 93,5 % versorgt.

Für die weitere Entwicklung der Ingenieurinfrastruktur im Landkreis gibt es eine Reihe von Zielprogrammen:  
Das Zielprogramm „Anschluss an das Gasnetz des Valdaiski Landkreises für 2011-2013“.

Das Programm wird gemäß dem Föderationsgesetz vom 31. März 1999 N 69-ФЗ „Über den Anschluss an das Gasnetz in Russischer Föderation“, dem Föderationsgesetz vom 6. Oktober 2003 N 131-ФЗ „Über die allgemeine Prinzipien der Organisation der örtlichen Selbstverwaltung in Russischer Föderation" realisiert.
Gesamtumfang der Finanzierung des Programms beträgt 174,31 Mio. Rubel, unter anderem nach den Jahren geteilt:

  • 2011 - 58,71 Mio. Rubel;
  • 2012 - 50,90 Mio. Rubel;
  • 2013 - 64,70 Mio. Rubel;

Der Finanzierungsumfang kann verändert werden, nachdem der regionale Haushalt und der Landkreishaushalt für das nächste Finanzjahr angenommen werden.

Die Gesamtkontrolle der Programmrealisierung wird durch die Abteilung der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft  der Verwaltung von dem Valdaiski Landkreis durchgeführt.

Langfristiges Zielprogramm „Komplexe Entwicklung der Wasserversorgungs- und Wasserableitungsinfrastruktur im Landkreis Valdaiski für die Periode 2011-2015“.

Das Programm wird gemäß dem Föderationsgesetz vom 30. März 1999 №52-ФЗ „Über den Sanitär-epidemiologischen Wohl der Bevölkerung“; Föderationsgesetz vom 10. Januar 2002 №7-ФЗ „Über den Umweltschutz“ realisiert.

Gesamtumfang der Finanzierung des Programms beträgt 20,46 Mio. Rubel.

Während der Programmrealisierung wird der Bevölkerungsanteil vergrößert, der das Trinkwasser der entsprechenden Qualität konsumiert.

Kommunikationen - Entwicklung 2011-2013:

Bezeichnung

Maßnahmen im Jahre 2011

Maßnahmen im Jahre 2012

Maßnahmen im Jahre 2013

Internettechnologien Einsatz und weitere Entwicklung vom Digitalfernsehen durch die Internetkanäle.Die Nutzerzahlerhöhung auf 20% zu dem Wert des Jahres 2010.
MobilfunkEntwicklung des Mobilfunknetzes.
TelefonieDie Durchführung der Generalreparaturarbeiten der Zwischenstationsnetze in der Richtung der Dörfer Schuja, Jazhelbizi.Die Durchführung der Generalreparaturarbeiten der Zwischenstationsnetze in den Dörfern Krasilovo, Jedrovo, Nowaja Sitenka.
Fernsehen

Es wurden die Ausleuchtzonen und die Erweiterungsmöglichkeit durch folgendes vergrößert:

  • Leistungsvergrößerung der Fernsehsender und Einsatz der neuen.
  • Die Anbringung der Empfangsstation des Satellitenfernsehens und Rundfunks auf den Objekten der Kabelübertragung in der Stadt Valdai.

Die Tätigkeit der Verteilung und Übergabe von Strom, Gas und Wasser im Landkreis Valdaiski wird durch die Niederlassung OAO „Nowgoroder regionale kommunale Starkstromnetze“, durch die Niederlassung „Valdaiski Starkstromnetze“ ОАО „Nowgorodenergo“, durch die Valdaiski Niederlassung ООО МP Wohnungs- und Kommunalwirtschaft „Nowzhilkommunservice“, durch die Valdaiski Niederlassung ООО „Gasprom Gasverteilung Weliki Nowgorod“ und durch die Valdaiski LPU MG ООО „Gasprom Transgas Sankt-Petersburg“ geleistet. Nach dem Investitionsentwicklungsplan wird der Industrieproduktionsindex bis zum Jahr 2015 139,0 % betragen.

Ansprechpartner, die die Investitionstätigkeit betreuen

Der Erste Vertreter des Verwaltungsleiters des Landkreises
Gawrilow Jewgenij Aleksandrowitsch
Telefon: +7 (81666) 2-31-44.

Hauptexperte des Ausschusses für die Wirtschaftsentwicklung
Kukuschkin Jewgenij Wladimirowitsch
Telefon: +7 (81666) 2-39-88.



Investitionspässe der Landkreise der Region Nowgorod


Nachrichten Informationen Landkreise Organisation Referenzen

Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses
Vaniev Alexander Georgiewitsch+7 (8162) 731-990
Fiziki i Liriki